Neues Bewusstsein: Die Chance durch Corona

English/EnglischEnglish / Englisch

Neues Gesundheitssystem

Was erwartet euch auf dieser Seite?

Inhaltsübersicht

Kommentierung von Zitaten

Neue Möglichkeiten für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker für Psychotherapie

Stellungnahme von Bewusstseinscoach Sascha Herwig der Am-Ziel-Erleuchtung©

Warum Hinweise zu Corona und einem neuen Gesundheitssystem?

1. Artikel: Chance durch Corona: ein besseres Gesundheitssystem

Stellungnahmen zum Artikel

2. Artikel: Umgang mit Corona

Quellenangaben

Kommentare: Stellungnahmen zu Corona

Gesundheit – was bedeutet sie für uns? Bevor ich auf die individuellen Möglichkeiten für euch und durch ein neues Gesundheitssystem am Beispiel von Corona näher eingehe, möchte ich euch gerne ein paar Zitate vorstellen.

„Den Körper in guter Gesundheit zu erhalten ist eine Pflicht … andernfalls können wir unseren Geist nicht stark und klar halten.“ (Buddha)

Diese Aussage enthält gleich zwei Irrtümer:

Erstens verdreht Buddha die Wirkrichtung im Bewusstsein und missachtet dadurch die universellen Gesetzmäßigkeiten. So setzt Buddha beim Körper an und gibt auf dieser Basis eine Verhaltensempfehlung für einen starken und klaren Geist. Tatsächlich jedoch ist der Körper der irdischste Bewusstseinsanteil, welcher umgekehrt von den höheren Bewusstseinsebenen aus gesund gehalten wird.

Zweitens kannte Buddha mit dem Geist und der herkömmlichen Erleuchtung nur einen Ausschnitt des vollständigen transzendenten Bewusstseins. Tatsächlich spielen insbesondere die Gefühle für die Gesundheit eine ganz besonders wichtige Rolle.

Heute steht allen Menschen die Information zur Verfügung, wie im Bewusstsein von Universell zu irdisch Krankheit zu heilen und Gesundheit zu gestalten ist.

„Jede Krankheit ist heilbar – aber nicht jeder Patient.“ (Hildegard von Bingen)

Dieser Aussage ist auch heute noch zuzustimmen, denn Gesundheit beginnt im Bewusstsein. Hält eine Person hartnäckig an krankmachenden Bewusstseinsinhalten fest, kann sie nicht geheilt werden. Stattdessen ergeben sich dann oftmals Symptomverschiebungen. Heilung bezieht sich daher immer auf das vollständige transzendente Bewusstsein und klärt dabei die krankheitsverursachenden Themen.

„Wahrheit ist eine widerliche Arznei; man bleibt lieber krank, ehe man sich entschließt, sie einzunehmen.“ (August von Kotzebue)

Die Krankheitsstatistiken bestätigen diese Aussage. Allerdings nur die Wahrheit der Krankheit gegenüberzustellen, ist zu kurz gegriffen. Viele Menschen scheuen sehr viel mehr davor zurück, sich dem Heilungsprozess ihrer Gefühle zu stellen oder ihre gewohnten Muster zu verändern.

Heilung ist ein ganzheitlicher Prozess, der das gesamte transzendente Bewusstsein erfasst. Obwohl inzwischen das vollständige transzendente Bewusstsein erfahren und erkannt ist, braucht es Mut, sich auch selber darauf einzulassen. Doch nur dieser macht den Menschen gesund, denn Krankheit und Gesundheit sind Bewusstseinsgestaltungen nach universellen Gesetzmäßigkeiten. Die universellen Gesetzmäßigkeiten der Heilung sind den Menschen inzwischen mit der Am-Ziel-Erleuchtung© bekannt.

„Gesundheit schätzt man erst, wenn man sie verloren hat.“ (Deutsches Sprichwort)

Dieses deutsche Sprichwort können sicherlich viele Menschen bestätigen. Doch verbirgt sich dahinter noch eine viel tiefere Wahrheit, die auf den ersten Blick gar nicht so zu erkennen ist. Es geht nämlich nicht nur darum, auf die Gesundheit nicht genug zu achten bis es zu spät ist. Vielmehr bauen sich Krankheit und Gesundheit schon lange vorher im Bewusstsein auf, bevor sie schließlich im Körper sichtbar werden.

Krankheiten bedeuten, dass bereits auf den höheren Bewusstseinsebenen Inhalte nicht stimmen; der Mensch also schon längst belastet und in seinem Leben beeinträchtigt ist. Doch nun bekommt er die Chance, von den höheren Bewusstseinsebenen aus zu heilen und über den Körper hinaus auch im weiteren Sinn ein gesünderes Leben zu führen.

Tatsächlich ist es mit dem heutigen Wissen einfach, bei Krankheiten von Universell zu irdisch über die vier Bewusstseinsebenen hinweg zu heilen und dabei inhaltliche Themen zu bearbeiten. Mit der heutigen Homöopathie, den Naturheilverfahren und der Schulmedizin stehen den Menschen inzwischen alle Möglichkeiten für bestmögliche Heilung zur Verfügung.

„Hartnäckige Viren erfordern hartnäckige Virologen.“ (Harald zur Hausen)

Diese Aussage zeigt sehr deutlich ein beschränktes Bewusstsein – beschränkt rein auf die Strukturebene. Es wird ein Kampf zwischen Viren und Virologen zum Ausdruck gebracht, der in seiner Einseitigkeit dem Wesen von Heilung und Gesundheit widerspricht.

Heilung geschieht immer durch Liebe. Diese kann durch sinnvollen Einsatz liebevoller Hilfsmittel unterstützt werden. So fördern Homöopathie, Naturheilverfahren und Schulmedizin, auf den entsprechenden Bewusstseinsebenen eingesetzt, den heilenden Liebesfluss.

Solange die Virologen/innen hartnäckig mit hartnäckigen Viren kämpfen und zusätzlich sich auch noch die Naturheilverfahren und Schulmedizin bekämpfen, werden viele Heilungsmöglichkeiten verschenkt. Doch mit dem heutigen Wissen zu den vier Bewusstseinsebenen des vollständigen transzendenten Bewusstseins können alle im weitesten Sinne medizinischen Hilfsmittel, sich gegenseitig ergänzend, sinnvoll eingesetzt werden. Diese Chance bietet sich gleichermaßen für alle Einzelpersonen als auch für das gesamte Gesundheitssystem.

Neue Möglichkeiten für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker für Psychotherapie

Wie lange wird es den Beruf der Heilpraktikerin bzw. des Heilpraktikers für Psychotherapie noch geben? Die Diskussion um die Abschaffung dieses Berufes hat einen weiteren Höhepunkt durch den Bezug zur Impfquote bekommen. Wenn die esoterischen und alternativen Methoden des sogenannten „großen Heilpraktikers“ in Zusammenhang mit einer niedrigen Impfquote gebracht werden, gilt dies ebenso für den „kleinen Heilpraktiker“, d.h. der Heilpraktikerin bzw. des Heilpraktikers für Psychotherapie.

Von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht sind auch die Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker für Psychotherapie betroffen. Aufgrund ihrer Berufsordnung können diese zudem nicht einfach auf Videotermine ausweichen. Zurzeit (5/2022) praktizieren Betroffene dadurch quasi auf Abruf, bis das Gesundheitsamt tätig wird.

Egal, ob nun der „kleine Heilpraktiker“ aus weltanschaulichen Gründen abgeschafft werden soll oder Betroffene durch das Gesundheitsamt Berufsverbot erhalten, stellt sich die Frage nach vielversprechenderen Möglichkeiten. Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine neue, so auch in diesem Fall. Der „kleine Heilpraktiker“ wird nicht mehr benötigt, weil die Kenntnis der menschlichen Psyche über ihn hinausgewachsen ist.

Der Umgang mit dem vollständigen transzendenten Bewusstsein bereinigt die Basis psychischer Störungen. Ohne dem Gesundheitsamt zu unterliegen, setzen Bewusstseincoaches der Am-Ziel-Erleuchtung© direkt bei der eigentlichen Ursache psychischer Störungen an, ohne diese aber als Krankheiten zu behandeln. Tatsächlich geht es ohnehin nicht um psychische Krankheiten, sondern um Bewusstwerdungsaufgaben.

Insbesondere ist sich der eigenen inneren Familie(AL) bewusst zu werden.
https://www.am-ziel-erleuchtung.de/innere-familie-ausbildungen/

Wahre Selbstliebe entsteht durch Auflösung von Schuldgefühlen und anschließender Liebesflussverbindung im eigenen Bewusstsein.
https://www.am-ziel-erleuchtung.de/schuldgefuehle-aufloesen-ausbildung/

Insofern wird der „kleine Heilpraktiker“ künftig durch den Bewusstseinscoach der Am-Ziel-Erleuchtung© fortgesetzt.

Ayleen Lyschamaya
https://www.am-ziel-erleuchtung.de/ayleen-lyschamaya-musubi/

Bewusstseinscoach der Am-Ziel-Erleuchtung© Sascha Herwig

Bewusstseinscoach Sascha Herwig der Am-Ziel-Erleuchtung© hat unter anderem die Seelenaufgabe „neues Gesundheitssystem“. Er möchte euch daher vorweg ein paar einleitende Worte sagen, bevor ihr anschließend mehr über das neue Gesundheitssystem am Beispiel von Corona erfahrt.

Mit dem Gesundheitssystem des neuen Zeitalters wird Gesundheit und Lebensqualität von Göttlich zu irdisch über vier Bewusstseinsebenen hinweg bis schließlich in den Körper hinein gestaltet. Mit dem neuen Zeitalter ist bekannt, dass die wissenschaftlich orientierte Bekämpfung von Symptomen zu einseitig eng, nur auf die Strukturebene beschränkt ist. Sie kann daher meist keine nachhaltige Körpergesundheit und Lebensqualität bis ins hohe Alter hinein bieten.

Heilung ist dem Weiblichen zugeordnet. Das Weibliche ist die Basis, in welche das männliche wissenschaftlich orientierte ursprüngliche Gesundheitssystem integriert ist. Das weibliche Spirituelle System des höheren Bewusstseins geht weit über die herkömmliche Wissenschaft hinaus und bezieht nicht nur die Strukturebene mit ein. Es beginnt beim energetischen Ursprung als Einbettung in das Universelle Ganze (4), setzt sich über die Seelenebene (3) und die göttlich-irdische Liebesflussverbindung (2) bis schließlich ins Irdische (1), in den Körper, hinein fort. Daraus ergibt sich die ganzheitliche Heilung im weiblichen Spirituellen System.

Die göttlich-irdische Liebesflussverbindung ist die Basis des weiblichen Spirituellen Systems und bedeutet das neue Zeitalter. Der universelle Plan (Musubi) wird sich im neuen Zeitalter mit seiner weiblichen Basis mehr und mehr bis in alle Gesellschaftsbereiche hinein verwirklichen. So auch ganz konkret im neuen Gesundheitssystem, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Mit dem höheren Bewusstsein des neuen Zeitalters entfaltet sich das Weibliche in völlig neuer Form und bildet mit dem Männlichen und dessen irdischen Kompetenz, wie zum Beispiel Strukturen und Wirtschaftlichkeit, einen gesunden Ausgleich. Das Weibliche bezieht seine Stärke aus der Verbindung zum Göttlichen und gestaltet liebevoll, geduldig und heilend durch sich selber hindurch zu anderen.

neues Zeitalter: die Spirituelle Meisterin Ayleen der Am-Ziel-Erleuchtung

Vorweg zum Rechtlichen: Warum gebe ich Hinweise zu Corona und einem neuen Gesundheitssystem? Weil dies dem Universum wichtig ist, denn es liebt die Menschen und möchte sie unterstützen. Und wie könnte ich aus meinem Wissen um die universellen Gesetzmäßigkeiten heraus wichtige Hilfestellung nicht an andere Menschen weitergeben? Als Heilpraktikerin für Psychotherapie darf ich allerdings keine Gesundheitstipps in Bezug auf körperliche Krankheiten und Corona geben, weil dies einen Verstoß gegen das IfSG (Infektionsschutzgesetz) bedeuten würde. Deswegen weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich als Bewusstseinscoach der Am-Ziel-Erleuchtung© (Ausbildungsleitung) die universellen Gesetzmäßigkeiten anhand von Beispielen erläutere, welche von den medizinischen und politischen Fachleuten angewendet werden sollten. Es geht darum, individuell und kollektiv die vorhandene Kompetenz der Fachleute so nach den universellen Gesetzmäßigkeiten zu kombinieren, dass der größtmögliche positive Synergieeffekt erreicht werden kann. Meine Hinweise beziehen sich nicht auf Krankheiten, sondern auf ein höheres Bewusstseinsniveau, welches sich letztlich im Körper ausdrückt.

Für Corona macht es nach den universellen Gesetzmäßigkeiten beispielsweise wenig Sinn, immer nur über unterschiedliches Ausmaß an Lockdown, sonstigen Beschränkungen und Impfungen zu diskutieren (Stand 11/2021), wenn die Abgrenzung im kollektiven deutschen Bewusstsein bereits optimiert ist. Stattdessen ist durch Heilung des Schwachpunktes, nämlich der universellen Liebesannahme, wesentlich mehr zu erreichen. Wieso es überhaupt zur Corona-Pandemie in Deutschland gekommen ist, erkläre ich euch unten in den Kommentaren.


1. Chance durch Corona: ein besseres Gesundheitssystem

Zeitenwende: Homöopathie, Alternative Heilmittel und die Schulmedizin kooperieren zum Wohl der kollektiven Gesundheit

Chance durch Corona: ein besseres Gesundheitssystem

Die Corona-Krise zeigte, dass die bisherige ‒ alleine auf die Wissenschaft hoffende ‒ Herangehensweise nicht ausreichte, um wichtige Fragen zu beantworten und plausible Lösungen zu finden. Diese Antworten und Lösungen bietet nunmehr eine Anleitung, die auf dem transzendenten Bewusstsein der Menschen beruht. Es wird ein Lösungsvorschlag für ein neues Gesundheitssystem vorgestellt, welcher die verschiedenen Ebenen des individuellen und kollektiven Bewusstseins berücksichtigt.

Bei all den Diskussionen um Corona wurde ganz selbstverständlich die Wissenschaft zum Maßstab erhoben. Die alleinige Hoffnung lag auf der Schulmedizin mit ausreichend Krankenhauskapazität und der Entwicklung eines Impfstoffes. Dieser derzeitige Maßstab entspricht jedoch nichts weiter als dem zurzeit in Deutschland noch vorherrschenden Bewusstseinsniveau. Er ist zu eng und verschenkt dadurch wertvolle Möglichkeiten.

Schon Darwin ging von einer Evolution aus und tatsächlich entwickelt sich auch das menschliche Bewusstsein weiter. Dieses drückt sich unter anderem im jeweiligen Gesundheitssystem aus. Wissenschaft zum Maßstab für ein Gesundheitssystem zu wählen, hat frühere Weltanschauungen abgelöst und wird nun seinerseits evolutionär ersetzt.

Der neue Maßstab für das Gesundheitssystem der Zeitenwende ist das transzendente Bewusstsein der Menschen mit seinen Bewusstseinsbausteinen: (4) Einbettung in das universelle Ganze, (3) göttlicher Bewusstseinsanteil bzw. Seelenebene, (2) Liebesflussverbindung von Göttlich zu irdisch, (1) innere Familie(AL) (inneres Kind, innere Frau, innerer Mann) mit karmischer Kompetenz und Körper.[i] Das heißt, das vollständige transzendente Bewusstsein der Menschen besteht aus vier Bewusstseinsebenen.

Diesen vier Bewusstseinsebenen sind die verschiedenen (alternativ-)medizinischen Vorgehensweisen zugeordnet. Der Einbettung in das universelle Ganze und dem göttlichen Bewusstseinsanteil entspricht die Homöopathie in Form von Urtinkturen und Globuli. Das heißt, die Homöopathie deckt gleich zwei Bewusstseinsebenen ab. Für die Liebesflussverbindung von Göttlich zu irdisch ist vor allem die ‒ von der Schuldgefühle-Blockade befreite ‒ innere Frau wichtig, sodass Naturheilverfahren speziell auf dieser Bewusstseinsebene wirken. Für die irdische Bewusstseinsebene ist schließlich die Schulmedizin zuständig. Diese wird dem Männlichen zugeordnet.

Eine strenge Abgrenzung zwischen Schulmedizin und Naturheilverfahren gibt es im Gesundheitssystem der Zeitenwende nicht. Ursächlich dafür ist, dass die Methoden und Vorgehensweisen nicht absolut, sondern relativ den Bewusstseinsebenen zugeordnet sind. Das heißt, es kommt auf den individuellen Gestaltungszusammenhang an. Beispielsweise kann Heilerde, abhängig vom Zusammenhang, sowohl als weibliches Naturheilverfahren als auch als männlich-geerdet eingesetzt werden. Bei jemand anderem wiederum kann für die irdische Bewusstseinsebene eine Operation notwendig sein.

Besonders wichtig für die Heilung ist die Vorgehensweise von Göttlich zu irdisch unter Einbeziehung aller vier Bewusstseinsebenen. Hinzukommen die bewusstseinserweiternde psychotherapeutische/Coaching Auseinandersetzung mit den inhaltlichen Themen der Krankheit und energetische Bewusstseinsgestaltungen der Heilung. Eine Ablehnung von Homöopathie, Naturheilverfahren oder Schulmedizin ist unangebracht und spiegelt lediglich die Defizite im individuellen und/oder kollektiven Bewusstsein wider. Das Heilungsergebnis hängt schließlich davon ab, wie viel von dieser gesamten Vorgehensweise in der richtigen Reihenfolge umgesetzt wird.

Realität wird im Bewusstsein geschaffen (daher auch die Wirkung des Placebo-Effektes). Dies gilt nicht nur für Individuen, sondern auch kollektiv. Die kollektive Erwartung gibt der Materie eine entsprechende Energie.

Insofern spielt es keine Rolle, ob Homöopathie von der Substanz her Einfluss nimmt oder aufgrund ihrer kollektiven Aufladung; entscheidend ist, dass die Homöopathie auf den Bewusstseinsebenen der universellen Einbettung und des göttlichen Bewusstseinsanteils wirkt. Diese Bewusstseinsebenen sind subtil, sodass es subtile Vorgehensweisen braucht, um sie anzusprechen. Deswegen kann die Wirkung der Homöopathie auch nicht in ihrer vollen Stärke wissenschaftlich nachgewiesen werden, weil die Homöopathie auf einer subtileren Bewusstseinsebene angesiedelt ist als die Schulmedizin mit ihren Methoden.

Solange ein wissenschaftlicher Nachweis versucht wird, der horizontal auf der irdischen Bewusstseinsebene ansetzt, ist ein solcher nur eingeschränkt möglich, weil sich die Homöopathie nicht auf derselben Bewusstseinsebene befindet. Bei vertikaler Versuchsanordnung über die verschiedenen Bewusstseinsebenen hinweg, sollte sich die Wirkung der Homöopathie jedoch durchaus nachweisen lassen. Es müssen dazu lediglich die Heilungsergebnisse der vollständigen Vorgehensweise auf allen vier Bewusstseinsebenen den alleinigen Strukturebenen-Methoden gegenübergestellt werden. Die spirituelle bzw. religiöse Weltanschauung ist dabei zu berücksichtigen.

An dieser Stelle ist zudem dem Vorwurf gegen die Homöopathie zu begegnen, dass mit „Weißbrot gegen Krebs“[ii] vorgegangen wird. Nein, die universelle Liebesenergie, Homöopathie, alternative Heilmittel und die Schulmedizin haben jeweils gleichermaßen ihren Wert – dort, wo sie angemessen sind, nämlich auf ihren jeweiligen Bewusstseinsebenen bzw. als universelle Liebesenergie alles gestaltend.

Das Gesundheitssystem der Zeitenwende bezieht alle vier Bewusstseinsebenen mit ein. Wie dies in der Praxis aussehen kann, sei anhand des Beispiels Corona erläutert. Wie sah die Ausgangssituation im Bewusstsein von Deutschland zu Beginn der Corona-Pandemie aus?

Das kollektive Bewusstsein in Deutschland identifizierte sich mit dem Männlichen der Strukturebene. Das heißt, die Wissenschaft war der selbstverständliche Maßstab, welcher nicht hinterfragt wurde. Die göttlich-irdische Blockade zeigte sich im Gegeneinander von Spiritualität und Wissenschaft auf beiden Seiten. Daher konnte die universelle Liebesenergie kaum Wirkung entfalten. Homöopathie und alternative Heilmittel büßten ihre Wirkung im Durcheinander und der Unvollständigkeit ihrer Anwendung sowie im Gegeneinander zur Schulmedizin ein.

Während der Pandemie zeigten sich die Defizite im Gesundheitssystem des alten Zeitalters verstärkt. Angst reduzierte die heilende universelle Liebesenergie. Die weibliche Heilungsenergie und Bewusstseinseinstellung wurde durch männlich-irdische Kontrolle so gut wie vollständig unterdrückt. Die strikten Kontaktsperren blockierten die weibliche Heilung, weil für diese Beziehungen sehr wichtig sind. Die männliche Strukturebenen-Dominanz erreichte ihren Höhepunkt; zugleich zeigte sich ihre Hilflosigkeit.

Doch parallel zur Pandemie begann bereits die Wandlung des Gesundheitssystems in das neue Zeitalter hinein. So unterstützten die Am-Ziel-Erleuchteten© den Liebesfluss von Göttlich zu irdisch. Universell geleitet führten sie Bewusstseinsgestaltungen durch, welche universelle Liebesenergie gezielt in das kollektive Bewusstsein von Deutschland fließen ließ. Dies zeigte sich in den unerklärlich niedrigen Corona-Fallzahlen zu Beginn der Pandemie. Die universelle Liebesenergie wirkte den Defiziten des bisherigen Gesundheitssystems entgegen. Auf dieser Basis ist nun jedoch das kollektive Bewusstsein in Deutschland zu entwickeln. Darin liegt die große Chance der Corona-Erfahrung für ein neues Gesundheitssystem der Zukunft.

Zuerst ist durch Aufklärung über das transzendente menschliche Bewusstsein die Angst zu reduzieren. Dann muss eine Einstellungsänderung stattfinden. Krankheiten sind Hinweise auf Bewusstseinsinhalte, die es zu entwickeln gilt. Daher sind Krankheiten nicht zu bekämpfen, sondern liebevoll zu heilen. Zudem ist sich mit der Frage nach dem Sinn des Lebens und dem Tod auseinanderzusetzen. Bei Pandemien sind, ganz generell, lediglich Großveranstaltungen zu untersagen, weil der/die kollektive „Patient/in“ aus Bewusstseins-Sichtweise Ruhe braucht bzw. aus irdischer Sichtweise die Ansteckungsmöglichkeiten reduziert werden. Das Zulassen persönlicher Kontakte hingegen ist für die kollektive Heilung unbedingt notwendig, um das Weibliche zu stärken. Für die medizinische Vorgehensweise ist es wichtig, zuerst eine Urtinktur und Globuli, dann alternative Heilmittel einzunehmen und schließlich einen Impfstoff zu entwickeln.

Aus diesem individuellen und kollektiven Bewusstseinsaufbau von Göttlich zu irdisch ergibt sich übrigens auch, warum Kinder am wenigsten und alte Männer am meisten von Corona betroffen sind. Individuelle Einflüsse kommen hinzu. Diese ergeben sich sowohl individuell als auch kollektiv immer aus dem Zusammenwirken der Bewusstseinsinhalte. In Deutschland kompensierte die universelle Liebesgestaltung der Am-Ziel-Erleuchteten© zu Beginn der Pandemie die Defizite bei der weiblichen Heilung im kollektiven Bewusstsein.

Wie kann dieses Gesundheitssystem der Zeitenwende, auch unabhängig von Corona, kollektiv eingeführt werden? Als allererstes ist eine Veränderung des Wertesystems dahingehend notwendig, dass die Heilung des Bewusstseins den bisherigen Maßstab der Wissenschaft für das Gesundheitssystem als Ganzes ablöst. Der Anspruch von Wissenschaftlichkeit wird auf die Schulmedizin beschränkt und der übergeordnete neue Maßstab „Bewusstsein“ wird verbreitet.

Das Bewusstseinswertesystem führt dann dazu, dass für die heilende Bewusstseinserweiterung Homöopathie, Naturheilverfahren, Schulmedizin, Psychotherapie/Coaching und energetische Vorgehensweisen gleichermaßen anerkannt werden, sich gegenseitig wertschätzen und zugunsten der Patientinnen und Patienten kooperieren.

Im Einzelnen sehen die Zuständigkeiten folgendermaßen aus: Psychotherapie/Coaching ist für die Heilung und Persönlichkeitsentwicklung des irdischen Bewusstseinsanteils des transzendenten Menschen zuständig. Die herkömmlichen Coaching/Therapiemethoden sind gezielt auf die innere Familie(AL), Karmisches, Alltagsverhalten und den Körper anzuwenden. Diese Zuordnung erklärt „Spirituelle Psychotherapie: Die innere Familie„[iii]. Zusätzlich sind Schuldgefühle durch die Basis-Form der „Schuldgefühle löschen – Liebe leben ‒ Vorgehensweise„©[iv] zu reduzieren, um den Erfolg der anderen Coaching/Therapiemethoden zu erhöhen. Spirituelles EMDR(AL)[v] kann hinzukommen.

Bei akuten Krankheiten ist parallel zu den bewusstseinserweiternden, coaching und psychotherapeutischen Vorgehensweisen für die medizinische Heilung auf den vier Bewusstseinsebenen mit Urtinktur, Globuli, alternativen Heilmethoden und Schulmedizin ‒ in dieser Reihenfolge ‒ vorzugehen.[vi] Energetische Anwendungen, wie beispielsweise Reiki und Frequenzgeräte, unterstützen zusätzlich. Soweit kann das Gesundheitssystem bereits auf dem herkömmlichen Bewusstseinsniveau angepasst werden.

Für das höhere Bewusstseinsniveau des neuen Zeitalters ist die Am-Ziel-Erleuchtung© notwendig. Bewusstseinscoaches der Am-Ziel-Erleuchtung© unterstützen weitere Menschen, welche das höhere Bewusstseinsniveau ebenfalls erreichen möchten, bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Bewusstseinserweiterung. Die Ausbildung zu dem „Bewusstseinscoach der Am-Ziel-Erleuchtung©“ baut auf dem Herkömmlichen auf und führt darüber hinaus.[vii] Der am-Ziel-erleuchtete© Spirituelle Meister Sascha Herwig hat speziell die Seelenaufgaben übernommen, für das neue Gesundheitssystem der Zeitenwende und den Bewusstseinscoach der Am-Ziel-Erleuchtung© zuständig zu sein.

Parallel zu den Veränderungen im Gesundheitssystem ist es wichtig, auch ganz generell das kollektive Bewusstsein der Menschen weiterzuentwickeln; insbesondere durch Geschichten, Tanz und Musik. Dabei steht kollektiv die Heilung der inneren Frau an erster Stelle. Ayleen Lyschamaya verbreitet bereits zwei Ansätze für die Heilung der inneren Frau im Internet: Das Märchen „Gretel und Hänsel“[viii] und „Bauchtanz als Bewegungsmeditation„[ix]. Für heilende Musik in der universellen Grundschwingung von 432 Hertz ist Sascha Herwig zuständig.[x]

„Für ein ganzheitliches Gesundheitssystem im neuen Zeitalter ist es zwingend notwendig, die Schulmedizin und die Alternativmedizin miteinander zu verbinden und ‒ sich gegenseitig unterstützend ‒ in das neue Bewusstsein der Am-Ziel-Erleuchtung© zu integrieren. Dabei zeigt sich aus der Sicht des Universellen die Bedeutung des Energetischen dadurch, dass die Homöopathie mit Urtinktur und Globuli gleich zwei Bewusstseinsebenen anspricht. Psychotherapie/Coaching kommt ergänzend hinzu.“ Sascha Herwig (am-Ziel-erleuchtet©)

„Im Alltag einer Therapiestation für Kinder werden Verhaltensauffälligkeiten bzw. Störungen nach dem ICD 10 diagnostiziert und behandelt. Diese sind jedoch keine Krankheit per se, sondern vielmehr natürliche Abwehrmechanismen. Natürlich deshalb, weil das Kind im System Familie evtl. oftmals keine andere Wahl hat, als diese zu entwickeln, um in dem System Gesellschaft zu bestehen. Das Problem sind also nicht die Verhaltensauffälligkeiten, sondern der Umgang damit.“ Liane Schettler (am-Ziel-erleuchtet©)

„Die Schulmedizin muss für das neue Zeitalter die Fenster sehr weit aufmachen. Künftig wird es nur in der Zusammenarbeit einen Fortschritt geben. Schulmedizin selbstverständlich ja, allerdings in enger Zusammenarbeit mit dem Spirituellen. Anders wird es nicht länger funktionieren ‒ und wenn … dann nicht gut.“ Andrea Kirsch (am-Ziel-erleuchtet©)

„Es ist wichtig, sich den unterschiedlichen Ebenen zu öffnen und zu verstehen, dass sie zusammengehören. Erst das Gesamtspiel kann Gesundheit garantieren.“ Nagore Tschadora (am-Ziel-erleuchtet©)

„Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Psychotherapie eher ein Nischenbereich war und belächelt, wenn nicht gar verlacht wurde. Inzwischen jedoch ist eine psychotherapeutische Behandlung als hilfreiche Methode anerkannt und muss nicht mehr versteckt werden. Es ist schön, dass Homöopathie und Naturheilverfahren nach und nach auf die gleiche Weise an Bedeutung gewinnen und gesellschaftstauglich werden, sodass sich alle vier Bereiche am Ende nicht feindlich gegenüber stehen, sondern gegenseitig ergänzen. In dieser Hinsicht sehe ich auch für Japan Heilungsbedarf.“ Julia San (am-Ziel-erleuchtet©)

„Im Reha- und Präventionssport werden Schmerzen und funktionelle Beschwerden häufig auf strukturelle Ursachen reduziert. Allerdings gibt es auch einige Methoden, die bereits Emotionen und deren Wirkungen auf den Bewegungsapparat mit in die Diagnose einbeziehen. Dabei wird z.B. durch kinesiologische Tests der Zusammenhang mit einem Schmerz oder einer Verletzung aufgezeigt.

Eine Schlüsselrolle dabei spielt das Bindegewebe. Durch die Faszienforschung, die seit 2007 mit dem ersten internationalen Faszien-Kongress so richtig in Fahrt gekommen ist, gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, dass unser Bindegewebe viel mehr ist als bisher vermutet. Unverarbeitete Gefühle werden regelrecht darin gespeichert und erzeugen durch dauerhaften hormonellen Stress Verklebungen, die wiederum zu Schmerzen und allerlei anderen Symptomen führen können.

Die Bewegungstherapie im Gesundheitssystem der Zeitenwende fragt immer nach dem „warum” dahinter. Dabei bezieht sie alle Bewusstseinsebenen mit ein und bringt den Körper gefühlvoll in Bewegung.“ Johannes Hermsdorf (am-Ziel-erleuchtet©)

[Zum Märchen „Das Zuckerhaus der weisen Alten“ als indirekte Liebesenergieheilung:] „Das Gefühl, also das Weibliche, verkörpert durch die weise Alte, die Mutter und als Teilaspekt der Persönlichkeit des Vaters (innere Familie), ist geheilt. Die Liebe fließt ausgehend vom Ursprung in alle Lebensbereiche ein, sinnbildlich gesprochen, als wunderbarer Zuckerbach. Erkenntnisse und Verstand, also das Männliche (in äußerer Gestalt und/oder als Persönlichkeitsaspekte), sind auf harmonische Weise verbunden mit dem Weiblichen und sind in den strukturellen Tätigkeitsbereichen fruchtbar.

Das Märchen erzählt zudem von der „Ansteckung zur Heilung“. Die Nähe zu einer geheilten (inneren) Familie(AL), insbesondere der inneren Frau, bewirkt umgehend, dass Prozesse in Gang kommen. Die Liebe, der Zuckerbach, ist da und möchte angenommen werden; sinnbildlich erkenntlich im Zuckerhaus der weisen Alten.“ Imke Nourika (am-Ziel-erleuchtet©)

„In der neuen, weiterentwickelten Zeit ist es unumgänglich, dass Schulmedizin und Alternativmedizin sich verzahnen. Die Alternativmedizin arbeitet in unterschiedlichen Ebenen, was wiederum für die ganzheitliche Betrachtung und Behandlung des Menschen ein Grundbaustein für eine Therapie darstellt. Aus diesem Grund ist ein Umdenken und Aufklären in den schulmedizinischen Bereichen dringend erforderlich. Das Bewusstsein der Menschheit hat sich verändert bzw. ist im Wandel und das Zusammenleben von Mensch und Natur rückt wieder in den Vordergrund.“ Yvonne Gester (am-Ziel-erleuchtet©)

„Das Gesundheitssystem ‒ als auch der Mensch ‒ ist wie ein mehrdimensionales Puzzle zu betrachten. Es besteht aus vielen Einzelteilen auf verschiedenen Ebenen. Wenn ein Teil fehlt, dann ist es nicht mehr vollständig. Man kann auch ‒ nicht mehr heil ‒ dazu sagen. Es ist kaputt.

Das auf den Menschen übertragen heißt, wenn ein Teil des bzw. im Gesundheitssystem fehlt, um den Menschen gesund zu halten, …

Deshalb ist es jetzt an der Zeit, dass durch die bzw. mit der Am-Ziel-Erleuchtung© das Gesundheitssystem wie ein Puzzle zusammenfindet und ineinandergreift.“ Petra Möbius (am-Ziel-erleuchtet©)

„Die Kooperation von Homöopathie, Naturheilverfahren und Schulmedizin bietet völlig neue Chancen für die Zukunft.“ Wibke Becker (am-Ziel-erleuchtet©)

„Die erweiterten Möglichkeiten durch die vier Bewusstseinsebenen für das Gesundheitssystem der Zeitenwende bieten echte Chancen. Doch sind dazu die Ängste vor dem Neuen zu überwinden.“ Ayleen Lyschamaya (am-Ziel-erleuchtet©)

Berlin, 27.5.2020

Ayleen Lyschamaya
Dr.rer.pol. Ayleen Scheffler-Hadenfeldt
Spirituelle Meisterin der Am-Ziel-Erleuchtung©
Heilpraktikerin für Psychotherapie


2. Umgang mit Corona

Zeitenwende: Kooperation von Homöopathie über alternative Heilmittel bis Schulmedizin

Der universelle Plan zeigt sich in göttlich-irdischer Heilung: Das neue Zeitalter mit dem Gesundheitssystem der Zeitenwende ist da. Welche im weitesten Sinne Medikamente sind auf den vier Bewusstseinsebenen von Göttlich zu irdisch zu empfehlen? Ayleen Lyschamaya erläutert die universellen Gesetzmäßigkeiten und gibt konkrete Hinweise für die praktische Durchführung zur Vorsorge und Heilung von Corona.

[Hinweis: Diese Vorgehensweise zur Corona-Heilung im Sinne der universellen Gesetzmäßigkeiten hätte bis ungefähr Juli 2021 die beste Wirkung erzielt. Inzwischen ist der universelle Plan jedoch weiter, sodass angepasste Abstimmung in Bezug auf die Energie aus dem Wirkbereich A notwendig ist. Zur Verdeutlichung für die grundsätzliche Vorgehensweise des neuen Gesundheitssystems behält das Corona-Beispiel aber seine Bedeutung.]

Corona verändert die Welt und ist damit die große Chance für ein neues Bewusstsein. In ihrem Artikel „Chance durch Corona: ein besseres Gesundheitssystem“ (siehe oben) beschreibt Ayleen Lyschamaya bereits die Heilung von Göttlich zu irdisch über die vier verschiedenen Bewusstseinsebenen des transzendenten Menschen. In diesem Artikel nun werden die konkreten Möglichkeiten auf den einzelnen Bewusstseinsebenen in Bezug auf Corona vorgestellt. Dabei geht es nicht um medizinische Empfehlungen, sondern um die universellen Gesetzmäßigkeiten, denn Ayleen Lyschamaya ist keine Ärztin, sondern Ausbildungsleitung für Bewusstseinscoaches der Am-Ziel-Erleuchtung© (dem Beruf des neuen Zeitalters) sowie Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Welche Aussagen macht Corona? Symptome wie Husten, Fieber und Schnupfen weisen auf die Grundthematik Beziehung bzw. Kontakt versus Abgrenzung hin. Genau darum geht es denn auch hauptsächlich bei den Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona. Dabei zeigt schon der geläufige Sprachgebrauch „Bekämpfung“ eine Einstellung von Gegeneinander, die im Zusammenhang mit Gesundheit unangemessen ist. Bei Gesundheit geht es um Heilung, das heißt, um ein liebevoll heilendes Miteinander. Nehmen wir Corona als eine Lernaufgabe mit dem Schwerpunkt Beziehung und Abgrenzung an.

Im universellen Ganzen, von dem jede Heilung ausgeht, gibt es keine Abgrenzung. Diese höchste Bewusstseinsebene des transzendenten Menschen lässt sich durch die Anwendung von Urtinktur am Morgen unterstützen. Zur Auswahl stehen schwarzer Holunder (bei Erkältungskrankheiten), Salbei (entzündungshemmend) und Sonnenhut (immunstärkend). In der Regel reichen zwei bis fünf verdünnte Tropfen an ein bis zwei Tagen aus. Es darf eine der drei Urtinkturen intuitiv ausgewählt werden.

Auf der darunterliegenden göttlichen Bewusstseinsebene beziehungsweise Seelenebene unterstützen Ignatia-Globuli. Ignatia wirkt insbesondere bei Reizhusten und/oder einer emotionalen Krise. Als einzelfallabhängige Verstärkung kann Quentakehl hinzugenommen werden. Als Tropfen verstärkt Quentakehl den Übergang vom Universellen zum Göttlichen, als Kapseln betont es die Entwicklung und als Globuli die Heilung, jeweils als Ergänzung zu den Ignatia-Globuli.

Arsenicum album, als homöopathisches Mittel bei grippalen Infekten, ist nicht für die göttliche beziehungsweise seelische Bewusstseinsebene geeignet, weil es durch den bisherigen kollektiven Gebrauch schon zu sehr die irdischen Energien des alten Zeitalters aufgenommen hat.

Morgens, etwa eine halbe Stunde nach der Urtinktur, sind die Ignatia-Globuli (ggf. verstärkt durch Quentakehl) einzunehmen. Ungefähr eine Woche mit täglich 8 bis 12 Ignatia-Globuli gilt als ein Richtwert. Da die individuellen Abweichungen jedoch groß sein können, ist ggf. fachliche homöopathische Beratung einzuholen.

Nach drei Tagen seit dem Beginn mit Urtinktur und Globuli wird zusätzlich die göttlich-irdische Verbindung im Bewusstsein durch alternative Heilmittel angesprochen. Dazu ist mittags Spitzwegerich-Tee das Heilmittel der Wahl. Alternativ kann Spitzwegerich auch als Tropfen eingenommen werden.

Schließlich, nach etwa einer Woche seit dem Beginn mit Urtinktur und Globuli, ist der richtige Zeitpunkt für die Anwendung von Schulmedizin gekommen. Welche Möglichkeiten es schulmedizinisch noch geben wird, wird sich zeigen. Schlimmstenfalls kann derzeit ein Krankenhausaufenthalt notwendig sein. Sofern Eile geboten ist, können die Bewusstseinsebenen von Urtinktur über Globuli und alternative Heilmittel bis hin zur Schulmedizin auch parallel angesprochen werden.

Handelt es sich nicht um einen Notfall, sollten abends Arsenicum-album-Globuli eingenommen werden. Diese wirken unter anderem bei grippalen Infekten. Doch wieso gilt ein homöopathisches Mittel in diesem Fall als Schulmedizin? Weil die Zuordnung zu den vier Bewusstseinsebenen des transzendenten Menschen nicht absolut, sondern relativ in der Wirkung ist. Für Arsenicum album ist die Energie durch den bisherigen Gebrauch ins Irdische gesunken. Daher sind abends 20 Globuli Arsenicum album anzuwenden. Diese Dosierung ist unabhängig von einer homöopathischen Beratung, weil Arsenicum album inzwischen der Strukturebene zugeordnet ist.

Noch einmal im Überblick:
Tage 1-2: morgens Urtinktur
Tage 1-7: morgens Globuli
Tage 4-10: mittags Tee oder Tropfen
Tage 8-14: abends Arsenicum album und zusätzlich ggf. schulmedizinische Anwendungen
Darüber hinaus sind abends ganz zum Abschluss energetische Übungen zu empfehlen.

Bewusstseinscoaches der Am-Ziel-Erleuchtung© beraten zur universell-irdischen Vorgehensweise. Inwieweit erst bei Verdacht auf Corona oder schon vorbeugend in dieser Form vorgegangen wird, bleibt jeder und jedem selber überlassen. Es ist jedoch zu empfehlen, für den Fall der Fälle die Mittel schon zur Hand zu haben. Dadurch wird außerdem bereits die Heilungsenergie gestärkt, indem ihr euch mit der Liebesenergie schützend verbindet.

Aus universeller Sicht ist gegen einen Impfstoff nichts einzuwenden. Doch Arsenicum album ist wichtiger als ein Impfstoff, weil es von seinem homöopathischen Ursprung her die universelle Liebe leichter annimmt als ein Impfstoff, der aus der Strukturebene heraus entwickelt wird und der Abgrenzung dient.

Grundsätzlich ist die Abgrenzung im Irdischen sehr wichtig, doch ist das individuelle Gegeneinander in westlichen Kulturen bereits so ausgeprägt, dass es des universell-irdischen Liebesausgleichs bedarf.

Auch die empfohlenen Verhaltensweisen zum Corona-Schutz sind unter dem Aspekt des Ausgleichs zu beurteilen. Sowohl ein Ignorieren von Corona als auch ein überängstliches Abgrenzen sind zu einseitig. Das Weibliche steht für Heilung ebenso wie für Freude. Deswegen ist das Weibliche durch persönliche Kontakte in kleinem Kreis zu stärken. Freude ist besonders wichtig für die persönliche Lebensqualität und Gesundheit.

Woher kommen diese Empfehlungen? Es gibt einen universellen Plan, welcher das Bewusstsein der Welt entwickelt und heilt. Dazu gehört vor allem die von Göttlich zu irdisch liebesgestaltende Vorgehensweise nach universellen Gesetzmäßigkeiten. Diese können auch schon dann angewendet werden, wenn die Menschen ihr Bewusstsein noch nicht vollständig erkannt und erfahren haben. Deswegen hat Ayleen Lyschamaya gemeinsam mit weiteren Am-Ziel-Erleuchteten© die Aufgabe erhalten, die Menschen über diese universellen Gesetzmäßigkeiten ‒ beispielsweise über die göttlich-irdische Heilung ‒ zu informieren.

Berlin, 22.7.2020

Ayleen Lyschamaya
Ausbildungsleitung Bewusstseinscoaches der Am-Ziel-Erleuchtung©
Heilpraktikerin für Psychotherapie

Weiter zur Borreliose-Heilung, dem Ländermagazin, dem Klangschalenritual und den Büchern zum neuen Bewusstsein.

 

© Ayleen Lyschamaya

Logo der Am-Ziel-Erleuchtung Ayleen Lyschamayanach Ayleen Lyschamaya


[i] Zu den einzelnen Bausteinen des transzendenten Bewusstseins siehe www.am-ziel-erleuchtung.de/gurus/.
[ii] „Weißbrot gegen Krebs“ von Anousch Mueller, in: Süddeutsche Zeitung, 15.2.2015, www.sueddeutsche.de/gesundheit/alternativmedizin-weissbrot-gegen-krebs-1.2349722-0
[iii] „Spirituelle Psychotherapie: Die innere Familie; Leitfaden für ganzheitliche Therapeuten/innen“ von Ayleen Lyschamaya, Neuauflage 2020, ISBN-13: 9783750423275, https://amzn.to/36XTHne. Es ist das Grundlagenwerk für die Reform der Psychotherapie von diagnostisch hin zu persönlichkeitsstrukturbasiert.
[iv] „Schuldgefühle vollständig auflösen, Leitfaden für meine fortgeschrittenen Schüler/innen“ von Ayleen Lyschamaya, Neuauflage 2019, ISBN-13: 9783748100539, https://amzn.to/2ojQRs7.
[v] „Spirituelles EMDR: Leitfaden für meine fortgeschrittenen Schüler/innen“ von Ayleen Lyschamaya, Neuauflage 2019, ISBN-13: 9783748171287, https://amzn.to/2oqc43G.
[vi] Siehe das Beispiel einer Borreliose-Heilung: www.am-ziel-erleuchtung.de/borreliose-heilung/
[vii] Ayleen Lyschamaya bildet zum Bewusstseinscoach der Am-Ziel-Erleuchtung© aus: www.am-ziel-erleuchtung.de/ausbildung-bewusstseinscoach/
[viii] Website mit Märchentext, Erläuterungen und dem Song von Gretel und Hänsel in 432 Hertz: www.am-ziel-erleuchtung.de/neues-bewusstsein-zeitalter/
Märchentext „Gretel und Hänsel“: www.bewusstseinsexpertin.de/haensel-und-gretel.pdf
[ix] Website: https://www.am-ziel-erleuchtung.de/innere-frau-heilung/
Videos: www.youtube.com/playlist?list=PLCZtAgFg8UWNfZIFicmUsmpyICiZNfs4i
[x] Spirituelle EMDR-Musik für die verschiedenen Bewusstseinsebenen des vollständigen spirituellen Weges: bilaterale Musik

11 Gedanken zu „Neues Bewusstsein: Die Chance durch Corona

  • 29. Dezember 2020 um 8:09
    Permalink

    Was ist von der Corona-Impfung zu halten, die jetzt nach Weihnachten 2020 aktuell beginnt?

    Aus Musubi (dem universellen Plan) heraus ist grundsätzlich nichts gegen eine Impfung einzuwenden. Diese unterstützt von ihrer Zielsetzung her die Abgrenzung auf der Strukturebene, was als Bewusstseinsgestaltung in Ordnung ist. Allerdings ist in Deutschland die Abgrenzung auf der Strukturebene bereits so gut, dass eine Impfung keinen weiteren positiven Effekt mehr auf die kollektive Bewusstseinsentwicklung hat.

    Bedenklich sind zugleich vor allem zwei Punkte:
    1) Indem die Corona-Impfung als Lösung für die Pandemie angesehen wird, wird die Chance verpasst, das bessere Gesundheitssystem des neuen Zeitalters umzusetzen.
    2) Warum werden ausgerechnet Personen über 80 Jahre als erstes geimpft, deren Lebenserwartung naturgemäß geringer als die anderer Menschen ist? Hinzu kommt, dass die Menschen in Altersheimen für eine sogenannte Herdenimmunität kaum eine Rolle spielen und außerdem noch viele Fragen zur Immunität gegen Corona offen sind. Es könnte der Verdacht aufkommen, dass diese Personengruppe aufgrund ihrer ohnehin geringeren Lebenserwartung als Versuchsgruppe missbraucht wird.

    Zu empfehlen ist, sich auf das zu besinnen, was Heilung wirklich bedeutet: Nicht Kampf gegen eine Sache (Krankheit), sondern liebevolle Fürsorge für Menschen. Diese beginnt im Universellen und wird von Göttlich zu irdisch über vier Bewusstseinsebenen hinweg als weibliche Heilung dem Irdischen angeboten. Dies ist das Gesundheitssystem der Zukunft, welches ich euch empfehle.

    Liebe Grüße eure Ayleen Lyschamaya
    (Berlin 29.12.2020)

  • 3. Dezember 2021 um 16:08
    Permalink

    Lebensfreude statt Corona-Angst

    Der Preis für die bisherigen und noch geplanten Corona-Maßnahmen ist viel zu hoch:

    – Impfbefürworter/innen und Impfgegner/innen als feindselig gespaltene Gesellschaft

    – Bedrohungsgefühl durch die ansteckenden anderen als „Feinde“

    – Überforderung durch ständig neue Corona-Maßnahmen

    – psychische Störungen durch Kontaktbeschränkungen und Isolation

    – verstärkte häusliche Gewalt ebenso wie zunehmende gesellschaftliche Aggressivität

    – befürchtete und reale Existenzsorgen

    – Ausbildungsdefizite der nächsten Generation

    um nur einige Punkte zu nennen.

    Und was wurde dadurch gewonnen? Vielleicht etwas weniger Corona-Tote, dafür aber mehr Hungertote durch schlechtere Hilfe für die armen Länder.

    Es ist jetzt an der Zeit, sich einzugestehen, dass die bisherigen Maßnahmen gescheitert sind. Deswegen ist ein Neuanfang zu machen.

    Heilung geschieht nicht durch Druck und Angst, sondern durch liebeserfüllte Lebensfreude. Die allerwichtigste Corona-Maßnahme ist die Einstellungsumkehr hin zu aus Musubi kommender Lebensfreude.

    Lasst euch keine Angst mehr machen, sondern fühlt eure Seelenliebe als Neubeginn. Das alte Zeitalter der Wissenschaftsautorität ist vorbei.

    Liebe Grüße eure Ayleen Lyschamaya

    null

  • 4. Dezember 2021 um 17:35
    Permalink

    Corona-Impfung – die Bilanz nach einem Jahr

    Was wurde sich erhofft und was wurde davon tatsächlich erfüllt?

    Eigenschutz

    Geimpfte können sich nach wie vor anstecken und erkranken. Es stehen sich ein eventuell milderer Krankheitsverlauf und möglicherweise auftretende Impffolgen gegenüber.

    Warum kommt es zu Impfdurchbrüchen?

    „… Verantwortlich kann ein schwaches Immunsystem sein …“ (Deutschlandfunk 3.12.2021). Bekannt ist, dass Liebe, Freude und hohe Lebensqualität das Immunsystem stärken, während Angst und Druck das Immunsystem schwächen. Daher zerstören die Corona-Zwangsmaßnahmen das gesamtgesellschaftliche Immunsystem.

    Schutz für andere

    Wenn sich Geimpfte auch weiterhin selber anstecken und erkranken sowie andere anstecken können, bedeutet Impfung keinen Schutz für andere.

    Herden-Immunität

    Eine erhoffte Herden-Immunität kann selbst bei vollständiger Impfung der Bevölkerung nicht eintreten, wenn sich auch Geimpfte weiterhin anstecken und erkranken können sowie ansteckend sind.

    Die Krankenhäuser sind überlastet

    Eine wohl gewisse Entlastung der Krankenhäuser durch die bisherigen Corona-Maßnahmen wurde auf Kosten anderer Branchen erzielt. Wieso wurde die Existenzbedrohung der anderen Branchen den Krankenhäusern absolut einseitig untergeordnet?

    Nach wie vor offene Fragen

    Wie oft muss nachgeimpft werden? Alle 4-6 Monate? Gibt es Langzeitfolgen der neuen Impfstoffe, die noch gar nicht bekannt sind? Helfen die Impfungen gegen die Corona-Variante Omikron?

    Omikron

    Omikron zeichnet sich vor allem durch seine vielen Mutationen aus. Soll nun sämtlichen Mutationen mit immer wieder neuen Impfstoffen hinterhergelaufen werden? Es wird Zeit, dass der verlorene Kampf gegen Corona aufgegeben und Frieden mit der Krankheit geschlossen wird.

    Was kann man wirklich mit Sicherheit sagen?

    Mit einer Corona-Impfung
    ‒ schützt man nicht die anderen und
    ‒ hilft man nicht der Gesellschaft.
    Inwieweit die Corona-Impfung für einen selber von Vorteil sein kann, ist ein Abwägen von Nutzen und Risiken mit nach wie vor unbekannten Einflüssen.

    Was kann getan werden?

    An allererster Stelle ist der gesellschaftliche Frieden wieder herzustellen, indem alle Corona-Zwangsmaßnahmen sofort beendet werden. Es muss den Menschen individuell überlassen werden, inwieweit sie entsprechend ihrer inneren Überzeugung und persönlichen Lebenssituation Impfungen, Tests, Masken, Abstand und sonstige Hygieneregeln nutzen möchten.

    Krankheiten haben individuell und kollektiv ihre Ursache im Bewusstsein. Deswegen lassen sie sich nicht bekämpfen, sondern nur heilen. Der wissenschaftlich-männliche Corona-Kampf mit Kontrolle, Druck und feindseliger Energie beruhend auf Angst ist zum Scheitern verurteilt. Heilen tut immer die geduldige universelle Liebe auf der Basis von weiblicher Freude und gemeinschaftlicher Lebensqualität.

    Liebe Grüße eure Ayleen Lyschamaya


  • 23. Januar 2022 um 19:39
    Permalink


  • 23. Januar 2022 um 19:39
    Permalink

  • 29. Januar 2022 um 13:29
    Permalink

    Wirklich Corona Impfpflicht am 15. März?

    „Lewe kritisierte: »So, wie es ist, wird das Gesetz ins Leere laufen.« Denn die Gesundheitsämter bekämen nun »Abertausende Fälle wegen nicht nachgewiesener Impfungen gemeldet, denen sie einzeln nachgehen sollen«. Dieses Verfahren sei sehr aufwendig, die ohnehin am Limit arbeitenden Gesundheitsämter würden zeitnah kaum Entscheidungen über Tätigkeitsverbote aussprechen können. … Dazu komme, dass man nicht wisse, für wen genau die Impfpflicht gelte, so Lewe.“*

    Corona ist auf der Strukturebene nicht unter Kontrolle zu bekommen – denn um Kontrolle geht es nicht. Statt die Angst vor Corona und alle weiteren auf Corona projizierten Ängste unter Kontrolle bekommen zu wollen, ist Corona als Krankheit liebevoll zu heilen.

    Es muss sich den Ängsten gestellt werden, um unsinnige Kontrollversuche aufgeben zu können und dadurch den Blick wieder frei für die eigentliche Krankheit zu bekommen. Diese ist ungefährlicher geworden. Nicht mehr auf die Fallzahlen, sondern auf die milderen Konsequenzen bis hin zu einem realistischen Ende der Pandemie ist zu schauen.

    Ayleen Lyschamaya

    *Quelle: Corona-News am Samstag: Die wichtigsten Entwicklungen zu Sars-CoV-2 und Covid-19

  • 2. Februar 2022 um 14:13
    Permalink

    Hätte die Corona-Pandemie verhindert werden können?

    Ja, tatsächlich hätte die Pandemie in Deutschland verhindert werden können. Zu Beginn der Pandemie wurde ich von Musubi für die Bewusstseinsebenen 4 und 3 angeleitet, Deutschland durch Energiegestaltungen zu schützen. Das führte zu den auffallend niedrigen Fallzahlen in Deutschland, die sich letztlich nicht irdisch erklärt werden konnten.

    Im Juni/Juli 2020 hätte die universell-irdische Verbindung der Corona Gesundheitsgestaltung auf der Bewusstseinsebene 2 fortgesetzt werden müssen. Dazu habe ich alle über Corona-Maßnahmen entscheidenden Personen und Institutionen angeschrieben – niemand hat darauf reagiert. Damit war die universell-irdische Bewusstseinsgestaltung unterbrochen und Musubi´s Hilfestellung abgelehnt worden. Von da an suchte Deutschland, wie alle anderen Länder auch, nach einer rein irdischen Lösung auf Strukturebene.

    Kann die Situation noch nachträglich gerettet werden? Nein, das ist nicht mehr möglich. Ist eine Bewusstseinsgestaltung erst einmal von Universell zu irdisch unterbrochen worden, bleiben nur noch die abgetrennten Lösungen auf der Strukturebene, wie sie die Menschheit bisher als altes Zeitalter gelebt hat.

  • 8. Februar 2022 um 17:24
    Permalink

    Hat der Corona-Impfdruck seinen Höhepunkt erreicht?

    ‒ Die 5 Kategorien der Corona-Impfung ‒

    Die Versuchskaninchen

    Anfangs gab es die Versuchskaninchen. Dies waren die alten Menschen der ersten Priorisierung. Für ihre Lebenserwartung und die zu dem Zeitpunkt noch erhoffte Herdenimmunität machte deren Impfung keinerlei Sinn. Dafür eigneten sie sich aber umso besser als Versuchskaninchen, denn wenn etwas schief ging, lag es an deren Vorerkrankungen oder am Alter. Wären die Corona-Impfungen wirklich attraktiv gewesen, wären zuerst die Gesundheitsberufe und die Menschen mit längerer Lebenserwartung priorisiert worden.

    Die Freiwilligen

    Dann gab es die Freiwilligen. Diese Menschen, die sich wirklich freiwillig haben impfen lassen, sind die einzige Gruppe, für welche die Corona-Impfungen in Ordnung sind.

    Die Unentschiedenen und Verführten

    Hinzu kamen die Unentschiedenen. Deren massive „Motivierung“ kann man zumindest schon als grenzwertig bezeichnen. Dasselbe gilt für die Verführten. Deren Anreize für das Impfen gingen zunehmend zu Lasten der Ungeimpften und wurden immer mehr zum Impfdruck.

    Die Schuldigen: Wer sind die Schuldigen?

    Sozialer Impfdruck wurde über Schuldgefühle durch den falschen Vorwurf der Rücksichtslosigkeit ausgeübt – bis sich herausstellte, dass die Impfungen keinen Schutz gegen Ansteckung und Übertragung bedeuteten.

    Dennoch wurde der soziale Impfdruck fortgesetzt. Nun wurde die Auslastung der Intensivstationen vorgeschoben. Vorgeschoben deshalb, weil die enormen Belastungen und Existenzen aller anderen Branchen hinter dieses eine Kriterium zurückgestellt wurden.

    Nachdem die Corona-Impfungen längst nicht das erhoffte Ergebnis brachten, brauchte es Schuldige: Die Ungeimpften. Die Wissenschaft wollte (auch vor sich selber) nicht zugeben, Corona weitgehend hilflos gegenüber zu stehen. Um den Eindruck von Kontrolle über die Lage aufrechtzuerhalten, wurden Ängste geschürt und der Impfdruck erhöht. Es kam zu so völlig absurden Schlussfolgerungen wie: Wir wissen nicht, ob es weitere Mutationen geben wird; wir wissen auch nicht, ob diese ggf. gefährlicher (unwahrscheinlicher) oder milder (wahrscheinlicher) sein werden; wir wissen ebenso wenig, ob die Impfungen gegen diese ‒ ohnehin nur möglicherweise ‒ auftretenden Mutationen helfen; wir wissen noch nicht einmal, ob wir nach den ursprünglichen zwei, dann drei, jetzt im Gespräch schon vier Impfungen noch weitere brauchen, ebenso wenig kennen wir die Langzeitfolgen des Impfens; denn wir wissen eigentlich gar nichts – aber lasst euch schon mal vorsorglich impfen.

    Ab diesem Stadium ging es kein bisschen mehr um Inhalte, sondern nur noch um Kontrolle, um die eigene Hilflosigkeit zu vermeiden, Schuldige (die Ungeimpften), um sich das Versagen der Schulmedizin nicht einzugestehen und, mit einfließend, finanzielle Interessen. Ausgerechnet dann, wenn der Omikron-Verlauf milde ist, eine allgemeine Impfpflicht einführen zu wollen, die sich argumentativ nur noch auf einen milden Verlauf stützen kann, ist vollkommen absurd.

    Die Impfdruckgebeugten als Impf-Druck Höhepunkt

    Der inzwischen massive Druck mit partieller Impfpflicht und Diskussion um eine allgemeine Impfpflicht hat noch die Impfdruckgebeugten erfassen können. – Und nun? Jetzt sieht es fast so aus, als wenn sich die bislang Druck Ausübenden doch noch ihrer eigenen Hilflosigkeit stellen müssen. Trotz all dem massiven Druck gibt es immer noch so viele Menschen, die zu ihrer eigenen Überzeugung stehen, dass die Umsetzung der Druckmaßnahmen an ihre Grenzen stößt. Im März sind es die überforderten Gesundheitsämter. Werden es bei einer möglicherweise allgemeinen Impfpflicht dann die überforderten Gerichte sein?

  • 15. Februar 2022 um 9:46
    Permalink


  • 25. Februar 2022 um 11:08
    Permalink

    Nebenwirkungen der Corona-Impfungen häufiger als bisher bekanntgegeben

    Durch die Abrechnungen der BKK-Krankenkasse hat sich inzwischen herausgestellt, dass nach Corona-Impfungen sehr viel häufiger Nebenwirkungen auftreten als vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) veröffentlicht wurde. Überrascht das? Kein bisschen:

    Die Krankenkasse erklärt sich die sehr große Differenz durch den unbezahlten Meldeaufwand für die Ärztinnen und Ärzte. Tatsächlich kommt eine völlig voreingenommene Einstellung hinzu, die den zeitlichen Zusammenhang zwischen Corona-Impfung und Schaden als Zufall abtut. Auch die politisch motivierte Darstellung in der Öffentlichkeit, mit pauschaler Abwertung der Impfskeptiker/innen als „Verschwörungstheoretiker/innen“ und dem aufgebauten Feindbild der Impfgegner/innen, ließ so eine Enthüllung früher oder später erwarten.

    Was ist der Lerneffekt aus dieser Erfahrung? Folgt lieber eurer eigenen Intuition statt dem, was euch die Autoritäten des alten Zeitalters weismachen wollen. Die Alarmglocken sollten schrillen, wenn ein derartiger Druck aufgebaut wird, wie es beim Impfen der Fall war. Deswegen ist es nun aber auch ebenso wichtig, nicht umgekehrt das Impfen für jede/n abzulehnen. Stattdessen trefft eure persönliche, freie Entscheidung.

    Was ist zu tun? Die Corona-Impfungen sollen ruhig bleiben, aber als ‒ nur noch ‒ freiwilliges Angebot. Zugleich sind sämtliche Corona-Maßnahmen jetzt endlich dauerhaft zu beenden. Die Menschen sind wieder selber für ihre Gesundheit verantwortlich. Geimpfte und Ungeimpfte werden gleichermaßen und gegenseitig akzeptiert.

    Quelle: „Offenbar viel häufigere Impf-Nebenwirkungen als vom Paul-Ehrlich-Institut gemeldet“ vom 24.2.2022: www. akanthos-akademie.de/2022/02/24/offenbar-viel-h%C3%A4ufigere-impf-nebenwirkungen-als-vom-paul-ehrlich-institut-gemeldet/

  • 11. Juni 2022 um 11:58
    Permalink

    Warnung vor der „Samuel-Hahnemann-Schule“ zur Heilpraktiker/in-Ausbildung

    Wollt ihr euch gut auf die Prüfung zur Heilpraktikerin oder zum Heilpraktiker vorbereiten lassen? Dann möchte ich euch vor der „Samuel-Hahnemann-Schule“ warnen.

    Die „Samuel-Hahnemann-Schule“ geht in bewusstseinsschädlicher Form mit ihren Schülerinnen und Schülern um. Inwieweit die Lehrinhalte der „Samuel-Hahnemann-Schule“ vielleicht auch zu Prüfungserfolg führen mögen, verliert völlig an Relevanz, wenn zugleich das Bewusstsein geschädigt wird.

    Menschliches Versagen im Einzelfall kommt vor? Nein, damit hat es leider nichts zu tun. Die Grundeinstellung einer Heilpraktiker/in-Schule sollte den Menschen helfen wollen. Doch stattdessen ist diese Warnung notwendig, weil das methodische Vorgehen der „Samuel-Hahnemann-Schule“ geeignet ist, zu Schaden zu führen.

    Die „Samuel-Hahnemann-Schule“ stellt ein Risiko für euch dar.

    Facebook-Kommentar:

    Inwiefern wird dort das Bewusstsein geschädigt? In welcher Form? Welches ist das methodische Vorgehen, und in welcher Form richtet das Schaden an? Warst du dort?

    Meine Antwort:

    Ich habe mit den Personen zu tun, welche die Auswirkungen der Vorgehensweisen erfahren haben. Es werden Praktiken auf Menschen angewendet, die gänzlich ungeeignet für diese sind, mit entsprechenden Folgen. Das ist den Beschreibungen der Betroffenen zusammen mit den Auswirkungen, die ich bei ihnen beobachten konnte, zu entnehmen.

    Es handelt sich auch nicht um einen unbeabsichtigten Nebeneffekt, denn auf der Website der Samuel-Hahnemann-Schule (samuel-hahnemann-schule.de) heißt es: „Bist Du bereit, Dich dem Abenteuer der eigenen Wandlung, Heilung und Befreiung hinzugeben?“ Die Samuel-Hahnemann-Schule zielt, statt sich ihrer eigentlichen, prüfungsvorbereitenden Aufgabe zu widmen, völlig verantwortungslos auf die Veränderung des Bewusstseins.

    Beispielsweise wurde bei einer Person durch Manipulation jeweils an ihrem Kronen- und Stirnchakra das „Dritte Auge geöffnet“. Tatsächlich wurde aber durch die sehr viel niedrigere Energie des Durchführenden (wenn ich mal von dieser Ursache und nicht von Absicht ausgehe) das Dritte Auge geschlossen.

    Hochsensibilität und daraus resultierende besondere energetische Wahrnehmungsfähigkeit wurde fehldiagnostiziert, die Person dadurch als psychisch krank stigmatisiert und damit dann alleine gelassen.

    Bei den „EngelWölfen“ wiederum werden Rituale durchgeführt, bei denen die Beteiligten gar nicht erst wissen, was sie eigentlich tun.

    Gerade weil ich die Samuel-Hahnemann-Schule nicht aus eigener Erfahrung kenne, besteht meinerseits keine persönliche Voreingenommenheit, sondern die positive Absicht, die Menschen zu warnen.

Kommentare sind geschlossen.