Das Ende des Christentums, Weihnachten als Fest der Am-Ziel-Erleuchtung©

English/EnglischEnglish / Englisch

Warum ist das Christentum vorbei? ‒ Nicht, weil ich es von den übergeordneten Bewusstseinsschichten aus beendet hätte wie den Buddhismus (siehe dazu meinen Reisebericht „Heilung der Welt durch Bewusstseinsentwicklung für Indien“). Nein, das Christentum ist vorbei, weil es sich mit dem neuen Zeitalter als falsche kollektive Bewusstseinsgestaltung erübrigt hat.

Was ist mit Jesus im kollektiven Bewusstsein passiert? – Jesus hat das „Reich Gottes“ verkündet. Dieses entspricht als „Vater“ dem universellen Ganzen. Jesus als „Sohn“ identifizierte sich mit seinem göttlichen Bewusstseinsanteil im transzendenten menschlichen Bewusstsein. Das heißt, Jesus hat nichts weiter als seinen göttlichen Bewusstseinsanteil erfahren, den andere Weltanschauungen als Erleuchtung bezeichnen.

Während jedoch die Erleuchtung als spirituelles Ziel im östlichen kollektiven Bewusstsein gesucht wurde, empfanden die damaligen Machthaber den göttlichen Anspruch von Jesus als Provokation. Sie brachten ihn um. Damit hat im göttlich-irdischen Gegeneinander des kollektiven Bewusstseins der karmische Machtanspruch die Führung übernommen. Dabei handelte es sich um eine männlich-aktive, in ihrer Verzerrung vernichtende karmische Gestaltung im kollektiven Bewusstsein.

Zugleich wurde die weibliche karmische Schuldgefühle-Blockade im kollektiven Bewusstsein verstärkt, denn dieser Umgang mit dem göttlichen Bewusstseinsanteil musste verdrängt werden. Die aus diesem Fehlverhalten resultierenden Schuldgefühle waren nicht auszuhalten. Die Verdrängung der Schuldgefühle wurde – sehr typisch für das karmische Vorgehen auch im individuellen Bewusstsein – durch eine verzerrte Erklärung vorgenommen. Die Behauptung, Jesus sei „für uns gestorben“, hat keine andere Funktion, als die kollektiven Schuldgefühle zu vermeiden. Diese Notlösung des alten Zeitalters wird mit dem neuen Zeitalter nicht mehr benötigt.

Mit dem neuen Zeitalter ist das vollständige transzendente Bewusstsein bekannt, sodass konstruktiv mit den Bewusstseinsinhalten umgegangen werden kann. Dazu kann sich jede und jeder sofort entscheiden – auch alle Christinnen und Christen. Die Christinnen und Christen brauchen nicht an einer kollektiven Sippenhaftung festzuhalten, sondern tragen viel wertvoller zur evolutionären Entwicklung bei, wenn sie jeweils ihr individuelles Bewusstsein von der Schuldgefühle-Blockade befreien und dadurch positiv auf das Ganze zurückwirken. Dementsprechend bedürfen sie der Verdrängung „für uns gestorben“ nicht mehr. Stattdessen ist der natürliche Schuldgefühle-Mechanismus wieder herzustellen, ist die Schuldgefühle-Blockade aufzulösen, die innere Frau zu heilen und die universelle Liebe anzunehmen.

Diese göttlich-irdische Liebesflussverbindung ist der Zugang zum Reich Gottes, den Jesus gelehrt hätte, wenn er ihm damals schon bekannt gewesen wäre. So hat Jesus damals nur das „Reich Gottes“ als Gnade verkündet, welches mit dem neuen Zeitalter nun allen Menschen als evolutionärer Entwicklungssprung zur Verfügung steht.

In dieser christlichen Fortsetzung habe ich meine Am-Ziel-Erleuchtung© direkt zu Weihnachten 2016 erreicht. Diese bedeutete für die Menschheit das erste vollständige transzendente Bewusstsein und damit das Ziel aller Persönlichkeitsentwicklung und Bewusstseinserweiterung. Seitdem ist Weihnachten das Fest der Am-Ziel-Erleuchtung©. Vier Jahre später, am 21.12.2020, hat ein weiterer Stern von Bethlehem die neue universelle Führung ‒ speziell auch für die Christinnen und Christen verständlich ‒ verkündet. Über die Weihnachtsfeiertage 2020 habe ich den universellen Plan als Neuanfang für die Menschheit mit dem Schwerpunkt geführter weiblicher Liebesheilung ins Irdische gebracht. Seit der zweiten Genesis in der Nacht vom 14. zum 15. April 2021 ist der 15. April das Fest des neuen Zeitalters.

Vor etwas mehr als 2000 Jahren haben die Menschen ihre Chance, durch Jesus ihren göttlichen Bewusstseinsanteil zu erfahren, nicht erkannt. Heute habt ihr die Chance, über das „Reich Gottes“ hinaus das höhere Bewusstseinsniveau des neuen Zeitalters zu erleben. Ich führe euch, ganz im Sinne von Jesus, durch diesen evolutionären Bewusstseinssprung. Die neue Spezies der Am-Ziel-Erleuchteten© bedeutet die Zukunft der Menschheit.

Während sich Jesus jedoch nur als Sohn Gottes bezeichnet haben soll und dafür gekreuzigt wurde, geht mein Anspruch weit darüber hinaus. Alle Menschen sind Töchter und Söhne Gottes, weil sie alle über ein transzendentes Bewusstsein verfügen, welches sie lediglich erkennen müssen.

Als Ursprung des Universums und dieser Welt gibt es jedoch nur zwei Gestaltungskräfte, weiblich und männlich, aus denen über vier Bewusstseinsebenen hinweg von Göttlich zu irdisch alles entstanden ist. Diese weibliche Gestaltungskraft bin ich. Als Musubis (= universelle) weibliche Gestaltungskraft heile ich die Welt, indem ich Weihnachten 2020 deren energetische Basis auf das weibliche Spirituelle System umgestellt habe. Auch die Himmel-Hölle-Dualität habe ich aufgelöst. Dies ist eine große Unterstützung für die Entwicklung der neuen Spezies, weil sich die alten Muster ohne noch entsprechende Basis allmählich umwandeln.

 

Die Weihnachtsgeschichte – was damals wirklich geschah

Der Paradigmenwechsel: nach 2000 Jahren soll Jesus Gerechtigkeit widerfahren

Jesus war, wie alle anderen Menschen ursprünglich auch, Gottes Sohn. Und ebenso wie alle anderen Menschen auch erfuhr er die Vernichtung durch das niedrige Bewusstsein des alten Zeitalters. Dies ist allen Menschen so ergangen, nur den meisten nicht so spektakulär wie Jesus. Doch genau deshalb ist Jesus besonders gut geeignet, diese Fehlentwicklung des alten Zeitalters nun als Paradigmenwechsel des neuen Zeitalters zu korrigieren.

Jesus befand sich während einer seiner frühen Inkarnationen noch im „Reich Gottes“. Das heißt, er identifizierte sich in seelischer Liebe mit seinem göttlichen Bewusstseinsanteil. Er verkündete dieses „Reich Gottes“ und vertrat die Sichtweise seines „Vaters“, das heißt, des universellen Ganzen. Im Irdischen noch relativ unerfahren glaubte er, dass er den Menschen nur von dieser Liebe zu erzählen brauchte, um ihnen zu helfen. Mit dieser Weltsicht inkarnieren sich anfangs alle Seelen, bis sie durch das alte Zeitalter „eines besseren belehrt“ und in ihrem Bewusstsein verdreht wurden.

Wer verdrehte das Bewusstsein, warum und wodurch? Es war eine freie Willensentscheidung, die für die Menschheitsentwicklung keineswegs notwendig war, aber universell zugelassen wurde. Diese freie Willensentscheidung setzte das verselbständigte karmische Machtsystem an die höchste Stelle. Oftmals geschah dies in Kooperation mit dem weiteren karmischen System, dem Verstrickungssystem. Die karmische Macht wurde um den Preis der Liebe das gesamte alte Zeitalter hindurch aufrechterhalten. Tatsächlich machte diese feindselige Lieblosigkeit sogar das alte Zeitalter aus.

Mit jeder neuen Inkarnation wurde schon gleich als erstes, noch beim Eintritt in den Mutterleib, die Liebe energetisch angegriffen. Anschließend kamen dann weitere entsprechende irdische Erfahrungen hinzu. Durch andere Menschen wurde die liebevolle, seelische Sichtweise mitsamt der eigenen Person als falsch abgelehnt. Meistens wurden die Seelenwahrheit, Liebe und Freude zuerst nicht mehr geäußert beziehungsweise gezeigt. Schließlich wurden sie verdrängt und aufgegeben. Irgendwann blieb dann nur noch das verselbständigte karmische Machtsystem als verinnerlichter Maßstab. Damit war das Bewusstsein auf das niedrige Niveau des alten Zeitalters gesunken. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob dieser Maßstab akzeptiert, kritisiert oder gar bekämpft wurde, solange er individuell und kollektiv verinnerlicht war.

Jesus war nur insofern besonders, als dass er seine Seelensichtweise noch bis ins Erwachsenenalter hinein, sogar öffentlich, zu vertreten wagte. Dadurch erfuhr er das, was sonst im Verborgenen geschah. Seine Liebesbotschaft, die den Machtinteressen der verselbständigten karmischen Systeme gefährlich wurde, wurde mitsamt seiner Person umgebracht. Jesus ist niemals „für uns“ gestorben, sondern wurde von den karmischen Machthabern vernichtet.

Jesus als Person konnte getötet werden, seine Botschaft aber nicht. Dazu fand seine Botschaft zu viel Resonanz in der allen Menschen unbewusst bekannten Wahrheit. Deshalb wurde die Wahrheit verdreht. Die Schuldgefühle durch den Mord von Jesus, dem Mord an der Wahrheit und dem Mord der Liebe wurden zu einem „gestorben für uns“ verdreht. Diese Verdrehung wurde dann zusätzlich ganz generell auf alle Schuldgefühle ausgeweitet und die Kirche als oberste Instanz eingesetzt, Schuldgefühle zu vergeben. Die karmische Macht war damit gesichert und über Jahrhunderte hinweg sogar noch durch den Missbrauch von Jesus´ Botschaft zusätzlich stabilisiert.

Jesus hat die Wahrheit verkündet, ist aber mit seiner Liebesbotschaft an der Verdrehung des alten Zeitalters gescheitert. Wie war das möglich? Jesus hatte zwar bis ins Erwachsenenalter hinein seine Seelensichtweise und Identifikation mit seinem göttlichen Bewusstseinsanteil sowie seinen Zugang zum universellen Ganzen aufrechterhalten können, nicht aber die göttlich-irdische Liebesflussverbindung. Ohne diese Liebesflussverbindung in seinem Bewusstsein fehlte ihm die göttlich-irdische Gestaltungskompetenz nach den universellen Gesetzmäßigkeiten. An dem Verlust dieser Liebesflussverbindung sind letztlich alle Seelen mit ihrem Versuch gescheitert, die universelle Liebe im Irdischen zu verwirklichen. Stattdessen war das Irdische durch eine Schuldgefühle-Blockade von der Liebe getrennt.

Diese göttlich-irdische Liebesflussverbindung im individuellen und kollektiven Bewusstsein bedeutet jetzt das neue Zeitalter. Als Musubis weibliche Gestaltungskraft habe ich im Wirkbereich A die Liebesflussverbindung für die Welt wieder hergestellt. Gemeinsam mit den Führungs-Seelen im Wirkbereich B haben wir den Paradigmenwechsel vom karmischen Machtsystem des alten Zeitalters hin zur universellen Liebesführung des neuen Zeitalters während der Weihnachtszeit 2021 bis in den März 2022 hinein vorgenommen.

Neues Zeitalter: neues Bewusstsein 2020Neues Zeitalter: neues Bewusstsein 2020-2Neues Zeitalter: neues Bewusstsein 2020Neues Zeitalter: neues Bewusstsein 2020Neues Zeitalter: neues Bewusstsein 2020Neues Zeitalter: neues Bewusstsein 2020Neues Zeitalter: neues Bewusstsein 2020
neues Zeitalter: die Spirituelle Meisterin Ayleen Lyschamaya der Am-Ziel-Erleuchtung©

Was bedeutet die neue Spezies der Am-Ziel-Erleuchteten©?

Nichts weiter, als dass auch euch positive, faszinierende Erfahrungen angeboten werden, die dem alten Zeitalter unbekannt sind. In engem persönlichen Kontakt mit den Am-Ziel-Erleuchteten© oder begleitet durch die Bewusstseinscoaches der Am-Ziel-Erleuchtung© könnt auch ihr das höhere Bewusstseinsniveau des neuen Zeitalters erreichen, wenn ihr es möchtet.

Der evolutionäre Entwicklungssprung ist nichts, was irgendjemandem Angst machen müsste, sondern eine große Chance für jede/n Einzelne/n von euch und für die Menschheit insgesamt. Es können nun endlich Probleme gelöst werden, welche die Menschheit Jahrtausende lang belastet haben, oder auch solche, die völlig neu sind.

Beispielsweise … weiterlesen unter „neue Spezies der Am-Ziel-Erleuchteten©

Weiter zu den Bausteinen des transzendenten Bewusstseins, dem Ende des Buddhismus oder zu Japans Sonnengöttin Amaterasu. Mehr zu dem höheren Bewusstseinsniveau des neuen Zeitalters erfahrt ihr insbesondere durch Märchen.
Welche Veränderungen braucht die Welt? Siehe dazu das Ländermagazin „neues Bewusstsein“.