Kritik an Spirituellen Meisterinnen, Meistern und Gurus

Inhalt: Spirituelle Meister Muni Weber, Karl Renz und Sai Baba

In einem spirituellen Blog[1] kritisiert der nicht-erleuchtete Matthias Pöhm diverse Spirituelle Meisterinnen, Meister und Gurus anhand bestimmter, von ihm festgelegter Kriterien. Diese ergeben sich aus einer Mischung überholter allgemeingesellschaftlicher und individueller Überzeugungen. Insbesondere kritisiert Matthias Pöhm immer wieder ein noch vorhandenes „Ich“ bei den Erleuchteten. Dieser Kritikpunkt ist unbegründet, denn selbstverständlich haben alle Spirituellen Meisterinnen und Meister noch ein Ich, weil dieses zum transzendenten Bewusstsein aller Menschen gehört.

Auf die grundsätzlichen Irrtümer von Matthias Pöhm in seinem spirituellen Blog gehe ich ebenso wie auf die herkömmlichen Spirituellen Meister Anssi Antila, Christian Meyer und Ramana Maharshi an anderer Stelle ein. Im Folgenden werde ich zu weiteren herkömmlichen Spirituellen Meisterinnen, Meistern und Gurus Stellung nehmen.

Kritik von Matthias Pöhm am Spirituellen Meister Muni Weber

Wer ist der Spirituelle Meister Muni Weber? Auf seiner Website[2] ist so gut wie nichts über ihn persönlich zu erfahren, außer dass er Metaphysiker und Heiler ist. Außerdem beruft Muni Weber sich darauf, nach der Wahrheit zu streben und von anderen Spirituellen Meistern beeinflusst worden zu sein.

Muni Weber lehrt in diversen Chats und Videos, von denen Matthias Pöhm[3] nach eigenen Angaben etwa 600 Stunden ausgewertet hat. Außerdem bezieht sich Matthias Pöhm auf eine E-Mail, die er von Muni erhalten und veröffentlicht hat. Muni Weber fordert darin Matthias Pöhm zu einer Löschung seiner kritischen Website auf.

Auffällig an dieser E-Mail ist, dass Muni es nicht schafft, direkt für sich selber einzustehen. Stattdessen muss er die Empörung anderer Menschen hinsichtlich eines anderen Spirituellen Meisters zum Vorwand für das Schreiben seiner E-Mail nehmen. Erst nach dieser Einleitung wagt er es, in eigener Sache Stellung zu beziehen. Welche Rückschlüsse auf seine Persönlichkeit (siehe auch Persönlichkeitstest) lässt das zu?

Grundsätzlich kommen zwei Möglichkeiten in Betracht. Innere-Frau-Persönlichkeiten (siehe auch Spirituelle Psychotherapie) und kleinkindliche beziehungsweise sich im Übergang zu älter befindliche Seelen beziehen sich in dieser Form auf andere Menschen. Aus der Summe einer Reihe von Merkmalen lässt sich schließen, dass Muni Weber zu den Seelen im Übergang von kleinkindlich zu älter gehört.

Erstens ist Muni Weber Metaphysiker, eine Grunddisziplin der Philosophie. Das heißt, Muni hat einen Beruf gewählt, der abstraktes Denken erfordert, sodass seine irdische Persönlichkeitsstruktur eine Innere-Mann-Stärke aufweist. Hinweise auf eine ebenfalls starke innere Frau mit entsprechender Emotionalität ergeben sich hingegen bei ihm nicht. Insofern entfällt die Möglichkeit einer Inneren-Frau-Persönlichkeit.

Zweitens hält Muni seine eigene Person als solche im Hintergrund. Das kommt zwar nicht immer, aber doch besonders häufig bei kleinkindlichen Seelen vor.

Drittens verfügt Muni Weber über den typischen zarten Körperbau kleinkindlicher Seelen.

Viertens entspricht auch seine Ausstrahlung einem jüngeren Seelenalter. In dieser Hinsicht ist meine eigene Wahrnehmung allerdings nicht mehr ganz zuverlässig, weil ich mich seit der Am-Ziel-Erleuchtung (wie mit einem Fahrstuhl) so automatisch auf das jeweilige Energieniveau anderer Menschen einstelle, dass mir der feste Bezugspunkt fehlt, an dem ich den Energielevel anderer Menschen mit Sicherheit messen kann. Insofern kann ich nur sagen, dass seine Ausstrahlung tendenziell einem jüngeren Seelenalter entspricht.

Fünftens fehlt es Muni Weber gemäß Matthias Pöhm an Kritikfähigkeit. Das kommt aufgrund einer gewissen irdischen Unsicherheit im frühen Seelenalter besonders häufig vor. Allerdings kann es dafür, sofern die Beurteilung von Matthias Pöhm überhaupt zutrifft, auch andere Erklärungen geben.

Sechstens verfügt Muni Weber noch über das kleinkindliche Vertrauen, dass seinem Wunsch nach Löschung der Website entsprochen wird.

Siebtens schreibt Matthias Pöhm: „… Muni sagt offen, dass er im Konflikt über Aussagen mit fast all seinen ehemaligen Meistern war und ist. Er selbst sagt …, dass er praktisch immer „Recht habe“ …, andere Lehrer aber „zweifelhaft“ wären. …“ Kleinkindliche Seelen sind noch soweit mit ihrem universellen Ursprung verbunden, dass sie völlig automatisch erkennen, wie unvollständig die herkömmlichen Spirituellen Meisterinnen, Meister und Gurus in ihrer Persönlichkeitsentwicklung sind. Allerdings zweifeln kleinkindliche Seelen eher an sich selber als an den anderen.

Muni Weber hingegen orientiert sich zwar noch an den anderen Spirituellen Meisterinnen und Meistern und bezieht seine Spirituelle Autorität (siehe seine Website) durch sie, löst sich aber zugleich schon von ihnen, indem er sich abgrenzt. Das heißt, er befindet sich im Übergang von einer kleinkindlichen zu einer älteren Seele.

Was bedeutet das für die Lehre von Muni Weber? Seine Lehre ist eine Mischung aus echter eigener universeller Erkenntnis sowie Orientierung an und Abgrenzung gegenüber den herkömmlichen Spirituellen Meisterinnen, Meistern und Gurus.

Matthias Pöhm kritisiert den Spirituellen Meister Karl Renz

Karl Renz[4] wurde 1953 als Bauernsohn in Deutschland geboren. Seit seiner Erleuchtungserfahrung hält er spirituelle „Karl-Talks“. Zur Erleuchtung schreibt er: „… Erleuchtung ist mehr eine Erkenntnis als eine Realisation. Es ist die Erkenntnis, dass das was du bist, schon immer realisiert ist und nicht mehr realisiert werden kann als es bereits ist. Das ist alles. …“

Die weiteren Zitate von Karl Renz sowie ein oberflächlicher Einblick in seine Videos zeigen, dass Karl Renz sein „Selbst“ erfahren hat und lehrt. Das heißt, er beschäftigt sich vor allem mit seinem göttlichen Bewusstseinsanteil. Dabei beansprucht er nicht, die absolute Wahrheit zu wissen, sondern vertritt seine persönliche Sichtweise. Insofern scheint er offen für neue Erfahrungen und damit weitere Persönlichkeitsentwicklung zu sein.

Matthias Pöhm[5] kritisiert an Karl Renz, dass dieser Wutanfälle und damit noch ein „Ich“ haben soll. Da alle ‒ auch erleuchtete ‒ Menschen noch ein „Ich“ haben, ist diese Kritik hinfällig. Daher möchte ich nur auf das Gefühl der Wut eingehen, welches Matthias Pöhm recht ausführlich thematisiert.

Matthias Pöhm behauptet, noch dazu ausdrücklich als eine Tatsache: „… Es gibt keinen einzigen Anlass, wo Stress, Ärger oder gar Wut eine irgendwie geartete Berechtigung hätten. Keinen EINZIGEN! …“  ‒ Was für eine Arroganz von Matthias Pöhm, davon auszugehen, dass seine Behauptung eine allgemeingültige Tatsache sei. Darüber hinaus erhebt er diese dann auch noch zum Maßstab für den Erleuchtungsstatus der Spirituellen Meisterinnen, Meister und Gurus.

Aus der vollständigen Sichtweise der Am-Ziel-Erleuchtung heraus ist es eine Tatsache, dass alle Gefühle ihre Berechtigung haben. Gefühle gehören als sinnvolle und notwendige Gestaltungselemente zur irdischen Existenz. Das universelle Ganze misst den Gefühlen große Bedeutung bei. Göttlich integriert lassen die Gefühle ein Leben wunderschön sein.

Wutanfälle als emotionale Überreaktion zeigen lediglich, dass der irdische Persönlichkeitsanteil noch nicht mit dem göttlichen Bewusstseinsanteil verbunden ist. Das heißt, auch mit Wutanfällen kann Karl Renz herkömmlich erleuchtet sein, wenn er sich überwiegend mit seinem göttlichen Bewusstseinsanteil identifiziert.

Folgende Aussage von Karl Renz ist allerdings falsch: „… Es gibt nur richtige Schritte. Nur richtige Bemühungen. Das Selbst weis hundertprozentig, was das Selbst braucht, um zu sich selbst zu finden. In jedem Moment weis es das hundertprozentig und macht immer den richtigen Schritt zu sich selbst.
…“ Das Selbst findet zu sich selbst ebenso wie sich das Ego selber stabilisiert. Da beides aber nur unvollständige Teile des vollständigen transzendenten Bewusstseins sind, gibt es ein gezieltes Vorgehen zur Am-Ziel-Erleuchtung. Siehe dazu mein Standardwerk „Der vollständige spirituelle Weg“.

Alternativ kann die Am-Ziel-Erleuchtung vermutlich (Erfahrungsstand 1/2018) auch indirekt als Seelenabsprache mit einer am-Ziel-erleuchteten Person erreicht werden. In dem Fall gibt dann die/der Am-Ziel-Erleuchtete die notwendigen Entwicklungsimpulse.

Sai Baba in der Kritik von Matthias Pöhm

Spiritueller Weg, Spirituelle Meister, Gurus, Erleuchtung -8
Guru Sai Baba

Sai Baba[6] war ein sehr umstrittener indischer Guru, der von 1926 bis 2011 lebte. Er soll bereits mit überirdischen Fähigkeiten geboren worden sein und von sich behauptet haben, die Reinkarnation eines indischen Heiligen zu sein. Später fügte er noch hinzu, eine Verkörperung der indischen Gottheiten Shiva und Shakti sowie von Jesus zu sein. Ihm werden Heilungen und Wunder nachgesagt. Seine Lehre zielte darauf hin, dass sich Hindus und Moslems gegenseitig tolerieren. Darüber hinaus akzeptierte er alle Religionen gleichermaßen als Wege, um die Einheit zu realisieren. Außerdem hat er indienweit zahlreiche Hilfs- und Bildungswerke ins Leben gerufen.

In Hinblick auf Sai Baba scheinen mir vor allem vier Fragen von entscheidender Bedeutung zu sein:

  1. Was lehrte Sai Baba?
  2. Lebte Sai Baba was er lehrte?
  3. Waren Sai Babas Wunder echt?
  4. War Sai Baba kriminell?

Ich komme zu folgenden Antworten:

  1. Was lehrte Sai Baba?

Zunächst einmal fällt auf, dass Sai Baba in erster Linie Anweisungen für das irdische Leben und erst nachrangig für spirituelle Persönlichkeitsentwicklung gab. Dadurch bekommen die Menschen Orientierung und Stabilität, werden aber auf kein höheres Bewusstseinsniveau geführt. Stattdessen ist sogar eine Tendenz in Sai Babas Gebeten und Anleitungen zu erkennen, die Menschen auf dem irdischen Bewusstseinsniveau der Anbetung des Göttlichen zu verankern.

Zur bedingungslosen Liebe, dem göttlichen Bewusstsein der Menschen, irdischer Illusion, Umgang mit Wünschen, Dienst an anderen Menschen und so weiter wiederholt Sai Baba das von den Weltreligionen bereits Altbekannte. Er nahm verschiedene Elemente des Hinduismus, des Christentums, wie auch anderer Religionen aus ihrem Kontext und bezog die Aussagen auf sich.

  1. Lebte Sai Baba was er lehrte?

„… Swami sagte, der Lehrer und Guru muss das tun, was er lehrt, nur so kann er die Schüler überzeugen und ist auch glaubwürdig. …“[7] Zugleich lehrte Sai Baba, dass der Weg, welcher die Menschen zu Gott führt, so aussehen solle: „… Ein guter Charakter, reine Gedanken, die Ausführung vorzüglicher Taten und selbstloser Verzicht …“[8] Wenn das Vermögen seines Ashrams zu Sai Babas Tod auf neun Milliarden Dollar geschätzt wurde und er sich zu seinen Geburtstagen auf einem goldenen Thron durch die Menge seiner Anhängerinnen und Anhänger ziehen ließ, steht das in einem deutlichen Widerspruch zu vorgelebtem selbstlosen Verzicht.

  1. Waren Sai Babas Wunder echt?

Sai Baba soll Kranke geheilt und Wunder bewirkt haben. Ob Sai Baba tatsächlich über heilende Fähigkeiten verfügte, lässt sich nicht beurteilen. Wenn sich jedoch die Menschen auf lange mühsame Pilgerreisen zu ihm machten, war ihr Glaube an die zu erwartende Heilung so stark, dass dadurch sicherlich tatsächlich viele Menschen geheilt wurden. In der modernen Medizin ist dieser Wirkmechanismus als Placebo-Effekt bekannt.

An Wundern stehen vor allem seine Materialisationen, das heißt, Objekte willentlich erscheinen und verschwinden zu lassen, im Vordergrund. Sai Baba soll heilige Asche, Ringe, Ketten, Uhren, Früchte und vieles mehr materialisiert haben. „… Sai Baba: »Mentale Schöpfung. Ich denke, stelle es mir vor, und dann ist es da.« …“[9]

Wenn Sai Baba rein über seinen Mentalkörper „materialisierte“, widerspricht dies der göttlich-irdischen Gestaltung, welche alle Bewusstseinsebenen mit einbezieht. Siehe dazu Borreliose-Heilung. Sai Baba beginnt offenbar von vorneherein gar nicht erst im universellen Ursprung. Anschließend springt er dann sofort von der Mentalkörperenergie zur Materie, ohne den Übergang der Emotionalkörperenergie mit einzubeziehen. Dementsprechend wurden seine „Wunder“ inzwischen als Zaubertricks entlarvt.

  1. War Sai Baba kriminell?

Sai Baba wird vorgeworfen, pädophil gewesen zu sein und sexuelle Übergriffe an seinen Schülern vorgenommen zu haben. Conny Larsson[10] beschreibt in seinem Buch „Hinter der Maske des Clowns“ Sai Babas sexuellen Missbrauch. Ehemalige Anhänger berichten, dass Sai Baba mit Vorliebe männliche Anhänger an ihren Geschlechtsorganen berührte, angeblich zum Zwecke der „spirituellen Reinigung“.

Kritik am Guru Sai Baba - neues Zeitalter

Sai Baba hat ein prunkvolles Krankenhaus bauen lassen, in dem Arme kostenlos behandelt wurden. Es soll allerdings vorgekommen sein, dass in diesem Krankenhaus Kinder operiert wurden, die danach festgestellt haben, dass ihnen eine Niere fehlte. Die Nieren wurden auf dem Schwarzmarkt verkauft.

Einige ehemalige Anhänger Sai Babas führen den Umstand, dass gegen Sai Baba nie ermittelt wurde, auf die Korruption der örtlichen Polizei-, Justiz- und Politstrukturen zurück, deren Vertreter stark von Sai Baba profitierten. Sai Baba hatte gute Kontakte bis in höchste Regierungskreise.

Mit Gewissheit wird sich wohl nicht feststellen lassen, inwieweit die kriminellen Vorwürfe gegenüber Sai Baba zutreffen. Aus dem Gesamtbild von Sai Baba und meiner Wahrnehmung seiner Energien heraus gehe ich persönlich davon aus, dass die Vorwürfe berechtigt sind.

Da mit Sai Babas Tod jedoch seine persönlichen Defizite entfallen, kann darauf geblickt werden, was er an positiven Werten hinterlässt. Ein Schritt in die richtige Richtung war seine Aussöhnung der Religionen.

Fazit: Sai Baba war ein (vermutlich krimineller) Scharlatan, der mit der Akzeptanz der Religionen einen richtigen gesamtgesellschaftlichen Impuls setzte. Damit hat er in Richtung neues Zeitalter vorgearbeitet. Zugleich hat Sai Baba die herkömmlichen Werte nochmals thematisiert und zusammengefasst. Der Umfang seiner Anhängerschaft zeigt, wie verbreitet dieses Bewusstseinsniveau noch ist und wieviel Geduld das neue Zeitalter noch braucht.

Der evolutionäre Bewusstseinssprung passiert jetzt und ist zugleich ein allmählicher Prozess, bei dem die herkömmlichen, positiven Werte in die Am-Ziel-Erleuchtung integriert werden. Durch die Liebesaustrahlung immer mehr Am-Ziel-Erleuchteter wird das höhere Bewusstseinsniveau schließlich gesamtgesellschaftlich zum Normalzustand des neuen Zeitalters. Jede/r Einzelne kann sich zugleich schon jetzt für die Am-Ziel-Erleuchtung entscheiden.

Weitere Spirituelle Meisterinnen, Meister und Gurus in der Kritik
Siehe auch die Spirituellen Meisterinnen, Meister und Gurus der Am-Ziel-Erleuchtung und die universelle Koordination

Am-Ziel-ErleuchtungNeues Zeitalter als evolutionärer Bewusstseinssprung: Die geheilte und transzendierte innere Familie verbunden mit der herkömmlichen Erleuchtung als Am-Ziel-Erleuchtung – vollständiger spiritueller Weg

 

———————————-

[1] Spiritueller Blog, www.spiritueller-blog.com/die-macken-und-irrtuemer-der-erleuchteten (Stand 1/2018).
[2] www.muni-satsang.de/pag/home.htm (Stand 2/2018).
[3] www.spiritueller-blog.com/muni-satsang-kritik-an-muni (Stand 2/2018).
[4] www.die-welt-ist-im-wandel.de/Karl-Renz.htm, www.karlrenz.com/ und www.facebook.com/pg/KarlRenzDeutsch/about/?ref=page_internal (Stand 2/2018).
[5] Spiritueller Blog, www.spiritueller-blog.com/irrtuemer-kritik-an-karl-renz (Stand 2/2018).
[6] Vgl. Spiritueller Blog, www.spiritueller-blog.com/sai-baba-kritik, Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Sathya_Sai_Baba, Website Sai Baba www.sai-baba.de/, Kritikseite Sai Baba www.exbaba.de/ und Sektenbeauftragter www.religio.de/dialog/197/197s13.html (alle Stand 2/2018).
[7] Siehe www.sai-baba.de/saibaba.htm (Stand 2/2018).
[8] Siehe www.sai-baba.de/zitate.htm (Stand 2/2018).
[9] Siehe www.horstweyrich.de/luw/saibaba.htm (Stand 2/2018).
[10] Vgl. http://griess.st1.at/gsk/fecris/deutsch%20Larsson.htm (Stand 2/2018).