Fragen zu „Gretel und Hänsel heilen die Hexe“

English/EnglischEnglish / Englisch

Mit dem folgenden Gespräch zu „Gretel und Hänsel heilen die Hexe“ vermittelt euch Bewusstseinscoach Saskia der Am-Ziel-Erleuchtung© aus den erwachsenen inneren Persönlichkeitsanteilen heraus einen Zugang zu den Bewusstseinsinhalten des neuen Zeitalters. Saskia hatte die Aufgabe, den Sachverhalt aus unterschiedlichen Perspektiven darzustellen und dies ist eine der von ihr erarbeiteten Möglichkeiten:

Gretel und Hänsel heilen die Hexe - 4: Sonderausgabe

Frage: Wie setzt sich das vollständig erkannte transzendente Bewusstsein zusammen?

Innere Frau: Wie schön, dass du das fragst. Herzlich willkommen bei mir und meinem Weggefährten. Ich beschreibe es so: Das vollständig erkannte Bewusstsein setzt sich zusammen aus Universellem Ganzen, der Seele bzw. dem göttlichen Bewusstsein, der Liebesflussverbindung und der inneren Familie mit innerem Kind, innerer Frau, innerem Mann, karmischer Kompetenz und Körper als bewusstem Ego. Im Märchen „Gretel und Hänsel“ von Ayleen Lyschamaya wird das Thema spielerisch erfahrbar.

Innerer Mann: Im Schaubild 6 des Buches „Gretel und Hänsel heilen die Hexe“ von Ayleen Lyschamaya sind die Bewusstseinsanteile systematisch dargestellt. Dort kannst du eine Visualisierung des vollständig erkannten transzendenten Bewusstseins finden.

Innere Frau: Das Universelle Ganze ist der feinste und höchste Bewusstseinsanteil und wird im Märchen durch den Wind symbolisiert.

Frage: Warum beginnt das Schaubild oben mit dem Universellen Ganzen?

Innere Frau: Der Liebesfluss verläuft von göttlich zu irdisch und wird durch die Liebesflussverbindung ermöglicht. Darum ist das Universelle Ganze auch oben im Bild. Die Liebesflussverbindung kann nur durch die Auflösung der Schuldgefühleblockade der inneren Frau entwickelt werden. Im Märchen „Stiefmutter und weise Alte“ begibt sich die Stiefmutter auf den Weg zur weisen Alten. „Stiefmutter und weise Alte“ ist das zweite von vier Märchen, welche dir den Weg zur Am-Ziel-Erleuchtung© und im Anschluss daran aufzeigen, wie du mit Hilfe deines transzendenten Bewusstseins lernst zu gestalten. Aber zurück zur Liebesflussverbindung. Vor Reiseantritt gerät die Stiefmutter in tiefe Schuldgefühle, weil sie die Kinder (damals) im Wald zurückließ. Endlich entschließt sie sich doch, die Reise zu beginnen und findet unterwegs heilende Affirmationen. Nachdem sie ihre Schuldgefühleblockade mit Hilfe der Reime vollständig aufgelöst hat, erreicht sie ihre weise Alte. Ihre Liebesflussverbindung ist hergestellt.

Frage: Was sind Affirmationen?

Innerer Mann: Affirmationen sind Glaubenssätze. Es kann sich um einzelne Sätze handeln oder auch um mehrere zusammenhängende Sätze. Sie werden täglich laut aufgesagt, während sich zugleich mit dem Schuldgefühlemechanismus und den eigenen Erlebnissen, die Schuld- und Falschgefühle auslösten, beschäftigt wird. Du findest die Affirmationen im Märchen „Stiefmutter und weise Alte“ und im Buch „Schuldgefühle vollständig auflösen“ von Ayleen Lyschamaya.

Frage: Und was hat es mit dem Schuldgefühlemechanismus auf sich?

Innere Frau: Der Schuldgefühlemechanismus macht, dass du Schuldgefühle empfindest, wenn du wissentlich, also mit Absicht, einen Schaden oder ein Unrecht herbeiführst. Auch ist es wichtig zu wissen, wann Schuldgefühle unangebracht sind. Nämlich immer dann, wenn du beispielsweise beim Lernen Fehler machtest. Das ist besonders im Alter von 0 bis 14 Jahren der Fall. Aber auch später dürfen Fehler passieren, weshalb Schuldgefühle auch dann nicht angebracht sind, wenn jemand das Beste gab und einfach die Fähigkeiten noch nicht ausreichten, um den Fehler nicht zu machen.

Fragender Mensch: Das wusste ich nicht. Darüber werde ich nachdenken. Aber ich vermute schon jetzt, dass dieses Wissen mein Leben und meine Haltung zur mir und anderen Menschen völlig verändert. Aber da waren noch mehr Teile des Bewusstseins.

Innere Mann: Ja, nun wird es irdisch. Als nächstes folgt das Ego. Es setzt sich aus innerem Kind, innerer Frau, innerem Mann, karmischen Erfahrungen und dem Körper zusammen.

Innere Frau: Gretel und Hänsel bilden zusammen das innere Kind. Die innere Frau findet sich als Persönlichkeitsanteil in der Mutter und in der Rolle der Stiefmutter. Der innere Mann wird durch den Vater symbolisiert. Zusammen sind sie die innere Familie mit irdischer Gestaltungskompetenz. Irdische Gestaltungskompetenz ist das Ergebnis verwandelter karmischer Blockaden der inneren Frau und des inneren Mannes. Sie kann in den Märchen seelisch durchdrungen als friedliche Leichtigkeit erspürt werden.

Innerer Mann: Ja genau, unterhalb der Liebesflussverbindung zeigt das Schaubild das Ego. Dieses setzt sich aus innerem Kind, innerer Frau mit karmischer Kompetenz, innerem Mann mit karmischer Kompetenz und dem Körper zusammen. Liebevolle äußere Eltern sind ganz besonders in den ersten sieben Lebensjahren eine unabdingbare Voraussetzung für die Entwicklung eines gesunden inneren Kindes. An diesen äußeren Bezugspersonen orientiert sich die Entwicklung der eigenen inneren Anteile, inneres Kind, die innere Frau und der innere Mann.

Innere Frau: Die Rollen der Mutter und der Stiefmutter stehen in den Märchen für die innere Frau. Diese entwickelt sich zwischen dem 7. bis zum 14. Lebensjahr. Anschließend bildet der Mensch bis zum 21. Lebensjahr den inneren Mann aus.

Fragender Mensch: Habt vielen Dank! Das war sehr viel Input. Ich werde das Märchen „Gretel und Hänsel“ lesen und mich mit dem beschäftigen, was ihr mir erzähltet. Bis bald hoffentlich.

Innere Frau: Wir freuen uns, dich wiederzusehen. Wenn Du mehr erfahren möchtest, melde dich! Bis dahin.

Innerer Mann: Bis dahin!

Dieses Gespräch wurde aus den erwachsenen inneren Persönlichkeitsanteilen heraus geführt. Wie kann so ein Gespräch ablaufen, wenn man sich an die Freude, Kreativität und Neugierde der anderen Person wendet? Auch dafür hat Bewusstseinscoach Saskia der Am-Ziel-Erleuchtung© ein Beispiel für euch als „Gretel und Hänsel – das Heilende“.

Weiter zu Teamfähigkeit entwickeln durch eine gesunde innere Frau und „EMDR für Babys„.