Mythos Erleuchtung – was ist Erleuchtung?

Scheinbare Widersprüche der Erleuchtung

Der vollständige spirituelle Weg hebt die scheinbaren Widersprüche der herkömmlichen Erleuchtung auf. Deswegen möchte ich an dieser Stelle zunächst auf die gängigen Vorstellungen über Erleuchtung eingehen, bevor ich erläutere, was realistischer Weise von der Am-Ziel-Erleuchtung erwartet werden kann.

„… Über die Vorgänge, die mit dem Begriff Erleuchtung im religiösen Sinn bezeichnet werden, und die Gründe ihres Auftretens gibt es unterschiedliche Auffassungen, die mit dem jeweiligen philosophischen oder religiösen Hintergrund des Beurteilenden zusammenhängen. In manchen Fällen wird Erleuchtung als spontan eingetretener Durchbruch oder als aus eigener Kraft erlangtes Endergebnis eines Prozesses geistiger Übung und Entwicklung aufgefasst, nach anderen Interpretationen ist sie göttlicher Gnade zu verdanken, und wieder andere konstatieren eine Verbindung von beidem. Gewöhnlich ist mit der Vorstellung von Erleuchtung die Annahme verbunden, dass sich die Persönlichkeit dadurch tiefgreifend und nachhaltig verändert. …“[1]

„… Ist es nicht sonderbar? Für den einen ist Erleuchtung eine ganz simple Angelegenheit, nur eine kleine Verschiebung im Bewusstsein, ein Wechsel der Perspektive – das war’s! Für andere ist es die grundlegendste und tiefgreifenste Transformation, die einem Lebewesen überhaupt wiederfahren kann, eine radikale Umgestaltung des Körpers, der Psyche und des Energiesystems, die viele Jahre Vorbereitung und eine intensive Auseinandersetzung mit Traumen und Schatten erfordert. Was ist denn da los? Reden die eigentlich von derselben Sache? Das tun sie ganz offensichtlich nicht. …“[2]

Beide Zitate über Erleuchtung beinhalten vor allem folgende Aussagen, die einem auch in anderem Zusammenhang immer wieder mit herkömmlicher Erleuchtung begegnen:

  • Erleuchtung ist eine Verschiebung im Bewusstsein
  • Erleuchtung ist ein spontan eintretender Durchbruch
  • Erleuchtung ist das Endergebnis eines langjährigen Prozesses
  • Erleuchtung verändert tiefgreifend und nachhaltig die Persönlichkeit

Diese Aussagen über Erleuchtung gelten offenbar als Widersprüche, die sie aber keineswegs sind. Erleuchtung wird lediglich aus einer unterschiedlichen Persönlichkeitsstruktur und verschiedenem Seelenalter heraus erfahren und dementsprechend scheinbar widersprüchlich beschrieben.

„Erleuchtung ist eine Verschiebung im Bewusstsein“ trifft für die herkömmliche Erleuchtung zu, welche als weibliche Erleuchtung erfahren wird. Es wird von der Identifikation mit dem Ego zur Identifikation mit dem universellen Ganzen gewechselt. Dieser Durchbruch kann insbesondere dann spontan eintreten, wenn sich die Seele noch soweit am Anfang ihres Seelenzyklus befindet, dass ihr der universelle Ursprung noch relativ nah ist, sie zugleich aber schon soweit in ihrem Seelenzyklus fortgeschritten ist, dass sie sich vor ihrer Erleuchtung bereits vollständig mit ihrem Ego identifizierte.

Die weibliche Erleuchtung als dauerhafte Bewusstseinsverschiebung verändert die irdische Persönlichkeit als solche nicht. Da sich die weiblich erleuchtete Person nun aber mit ihrem göttlichen Bewusstseinsanteil identifiziert, verändert sich dadurch ihre Wahrnehmung, ihr Verhalten und ihre gesamte Weltanschauung, sodass es ihr selber und anderen Menschen wie ein spontaner, tiefgreifender Persönlichkeitswandel vorkommen kann.

Die männliche Erleuchtung ist keine Bewusstseinsverschiebung, sondern eine Bewusstseinserweiterung durch das Ego hindurch. Sie erfordert üblicherweise einen langjährigen Prozess der Persönlichkeitsentwicklung (siehe auch meine persönlichkeitsstrukturorientierte Psychotherapie), welcher dann wiederum relativ plötzlich zur Auflösung der Ego-Identifikation in die Transzendenz hinein führen kann. Diese männliche Erleuchtung verändert tiefgreifend und nachhaltig die Persönlichkeit, was jedoch durch die schon vorangegangenen Entwicklungsprozesse nicht auch unbedingt als so gravierend direkt der Erleuchtung zugeordnet werden muss.

Vollständiger spiritueller Weg: Die Am-Ziel-Erleuchtung beinhaltet sowohl die weibliche als auch die männliche Erleuchtung sowie die Verbindung beider Erleuchtungsformen.

Neues Zeitalter: Erleuchtung als ein Zwischenschritt auf dem Weg zur Am-Ziel-Erleuchtung

Das bisherige allgemeinmenschliche Bewusstseinsniveau hält die herkömmliche Erleuchtung für das Ziel spiritueller Entwicklung. Doch inzwischen hat sich die Menschheit weiterentwickelt und ist im Übergang in ein neues Zeitalter.

„… Manche Lehrer berichten, dass Erwachen derzeit vielen Menschen zugänglich zu sein scheint, was darauf hindeuten könnte, dass die kollektive Reise der Menschheit zu höherem Bewusstsein in eine neue Phase eintritt. …“[2]

Dementsprechend wird die Am-Ziel-Erleuchtung irgendwann gar nichts Besonderes mehr sein, sondern das normale vollständig erfahrene Bewusstsein der transzendenten Menschen. Dieses beinhaltet völlig selbstverständlich die Einheitserfahrung mit dem Ganzen als liebevolle harmonische Basis und identifiziert sich mit dem eigenen göttlichen Bewusstseinsanteil. Von diesem aus wird die innere Familie in glücklicher irdischer Gestaltung gelebt. Das heißt, der Mensch des neuen Zeitalters lebt in innerer Freude ganz normal irdisch und ist zugleich (einschließlich seiner irdischen Persönlichkeit) vollständig liebevoll göttlich.

Erleuchtete in der Kritik, Bewusstseinsniveau Eckhart Tolle und Sri Chinmoy
Halbzeit der Evolution“ von Ken Wilber

Am-Ziel-ErleuchtungNeues Zeitalter als evolutionärer Bewusstseinssprung: Die geheilte und transzendierte innere Familie verbunden mit der herkömmlichen Erleuchtung als Am-Ziel-Erleuchtung

 

—————————–

[1] Siehe Wikipedia Stand 11/2017.

[2] Siehe „Was ist Erleuchtung?“ von David Rotter, 12.12.2010, in Sein: www.sein.de/was-ist-erleuchtung.