Spirituelle Irrtümer: Kann auch ich mich irren?

Wenn ich von den 7 größten spirituellen Irrtümern spreche; erläutere, dass sich die herkömmlichen Spirituellen Meisterinnen, Meister und Gurus damit irren, dass Erleuchtung bereits das Ziel spiritueller Entwicklung sei; das Bewusstseinsniveau von Eckhart Tolle und Sri Chinmoy darstelle und Anssi Antilas (angebliche Nicht-)Lehre als falsch bezeichne, stellt sich die Frage, inwieweit vielleicht auch ich mich irren kann.

Diese Frage lässt sich mit keinem klaren Ja oder Nein beantworten, sondern nur differenziert nach Bewusstseinsanteilen, thematischen Inhalten, dem Seelenalter und dem Verhältnis zum universellen Ganzen.

Meine irdischen Bewusstseinsanteile als innere Familie verfügen grundsätzlich über normale irdische Fähigkeiten und können sich daher auch irren. Sie irren sich allerdings deutlich seltener als üblich, weil sie durch mein hohes Seelenalter über viel karmische Erfahrung verfügen und zugleich göttlich angebunden vom Universellen geführt werden. Außerdem entfallen die Irrtümer, die auf unbewussten Verletzungen beruhen.

Meine Wahrnehmung des gesamten transzendenten menschlichen Bewusstseins als solche sowohl bei mir selber als auch bei anderen Menschen ist so direkt, wie wenn ich einen menschlichen Körper vor mir sehe. Bei diesem lässt sich auch zweifelsfrei beurteilen, ob ein Mensch gehen kann oder im Rollstuhl sitzt. Deshalb kann ich bei Spirituellen Meisterinnen, Meistern, Gurus und anderen Menschen erkennen, in welchem Umfang sie ihr vollständiges transzendentes Bewusstsein wahrnehmen und inwieweit ihre Lehren beziehungsweise Ansichten mit dem universellen Ganzen übereinstimmen.

Bisher galt die herkömmliche Erleuchtung als das spirituelle Ziel, doch jetzt geht die Am-Ziel-Erleuchtung in unvorstellbarem Ausmaß über diese hinaus. Warum sollte es nicht auch darüber hinaus noch sehr viel mehr geben? Weil tiefes inneres Wissen, eine Umkehr der spirituellen Systematik und die Erfüllung der Seelenaufgabe zusammenkommen. Während es bis zur Am-Ziel-Erleuchtung um Persönlichkeitsentwicklung und Bewusstseinserweiterung geht, geht es mit der Am-Ziel-Erleuchtung um Liebesgestaltung.

Was die universelle Liebesgestaltung betrifft, so befinde ich mich in einem fortgesetzten Lernprozess. Das Universum führt mich in zunehmend anspruchsvollere Liebesgestaltungen hinein. Dabei geht es nicht im Sinne von spirituellem Irrtum um ein Richtig oder Falsch. Vielmehr ist es ein Herausfinden der universellen Gesetzmäßigkeiten zur Liebesgestaltung und der immer geschicktere Umgang mit ihnen.

Insofern bin ich soweit über eine Persönlichkeitsentwicklung hinaus, dass ich mich mit den Inhalten meiner Lehre nicht irre, sondern die Menschen und die Menschheit auf dem vollständigen spirituellen Weg in die Am-Ziel-Erleuchtung führe.

Weiter zu Erleuchtete in der Kritik

Am-Ziel-ErleuchtungVollständiger spiritueller Weg neues Zeitalter als evolutionärer Bewusstseinssprung: Die geheilte (Spirituelle Pychotherapie) und transzendierte innere Familie verbunden mit der herkömmlichen Erleuchtung als Am-Ziel-Erleuchtung