Vollständige Heilung mit der Am-Ziel-Erleuchtung ‒ Borreliose-Heilung

Auch der Körper wird mit der Am-Ziel-Erleuchtung geheilt. Häufig können Heiler/-innen und weiblich erleuchtete Spirituelle Meister/-innen (Gurus) nur andere Menschen heilen, nicht aber sich selber. Das liegt an der Schuldgefühle-Blockade, welche den Liebesfluss in die eigene irdische Persönlichkeit bis in den Körper hinein blockiert. Doch mit der Am-Ziel-Erleuchtung sind Göttlich und irdisch miteinander verbunden und damit wird auch der Körper durch die universelle Liebe geheilt.

Allerdings gelten die universellen Heilungs-Gesetzmäßigkeiten nicht erst mit der Am-Ziel-Erleuchtung, sondern auch schon auf unbewussterem Entwicklungsniveau des spirituellen Weges. Nur wird dann die Heilung regelmäßig nicht ganz vollständig sein. Deswegen möchte ich euch schon vorweg wichtige spirituelle Hinweise zur Heilung geben. Dabei ist aber bitte zu beachten, dass ich weder Ärztin noch Heilpraktikerin, sondern Heilpraktikerin für Psychotherapie bin und daher keine medizinischen Ratschläge erteile, sondern nur spirituelle Hinweise gebe.

Die Wanderröte der Borreliose
Borreliose-Wanderröte

Da ich selber anhand von Borreliose in die universellen Zusammenhänge von Heilung geführt worden bin, möchte ich gerne dieses Beispiel verwenden, um die allgemeine Vorgehensweise deutlich zu machen. Diese geht immer von universell zu irdisch vor und bezieht alle Bewusstseinsebenen mit ein. Es gibt kein Gegeneinander von Alternativ- und Schuldmedizin, sondern beide ergänzen sich gegenseitig. Dabei fällt der spirituelle bis alternativmedizinische Anteil umso höher aus je jünger das Seelenalter ist und die Dosis beziehungsweise Dauer der Schulmedizin ist umso stärker beziehungsweise länger je älter eine Seele ist. Dies liegt daran, dass ältere Seelen über kräftigere irdische Strukturen verfügen.

Die Heilung beginnt aus der Einbettung in die Ganzheit heraus mit einer Urtinktur. Bei Borreliose verwendete ich einmalig die unverdünnte Urtinktur Geranium Robertianum mit fünf Tropfen.

Aus der Ganzheit wird die Liebe feinstofflich über homöopathische Verdünnung oder Globuli zu sich selber geleitet. Ich nahm dazu eine Woche lang täglich morgens fünf Globuli Borrelia Nosode D 200.

Der Übergang ins Irdische erfolgt über die innere Frau und erfasst weibliche Themen des aktuellen Lebens ebenso wie der weiblichen karmischen Vergangenheit (siehe auch Karma). Diese Bewusstseinsschicht entspricht der Alternativmedizin. Deshalb wendete ich sechs Wochen lang dreimal täglich Rizol-Zeta an. Ich nahm fünf Tropfen ein und bestrich die Wanderröte ebenso wie die nächstgelegene Lymphdrüse mit Rizol-Zeta. Im Abstand von einer halben bis ganzen Stunde trank ich Heilerde beziehungsweise Zeolith Klinoptilolith zum Ausleiten der Abfallprodukte.

Am sechsten Tag begann ich eine sechswöchige Antibiotika-Therapie. Dabei achtete ich sehr genau darauf, zwischen allen Anwendungen und Nahrungsmitteln ausreichenden zeitlichen Abstand einzuhalten. Zusätzlich stellte ich die meiste Zeit auf Lichtnahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln um. Es waren auch Probiotika zur Unterstützung meines Darms dabei. Ich nahm das Antibiotikum Azithromycin jeweils für vier Tage ein und machte dann drei Tage Pause. Nur zwischen der fünften und sechsten Woche verkürzte ich die Pause auf einen Tag.

Die Schulmedizin, in meinem Fall der Borreliose-Heilung als Antibiotikatherapie, zielt auf die irdische Verwirklichung. Das heißt, sie betrifft die Themen des inneren Mannes und der männlichen karmischen Vergangenheit. Gegebenenfalls ist auch eine dauerhafte Ernährungsumstellung vorzunehmen und Finanzielles bewusst zu klären, um die irdischen Alltagsstrukturen mit einzubeziehen.

Anfangs ist auf körperliche Ruhe zu achten. Nach etwa zwei Wochen kommen energetische Körperübungen hinzu, die den universellen Liebesfluss aus dem Ganzen durch alle Bewusstseinsebenen hindurch bis in den Körper leiten. Diese sind jedoch erst mit der Am-Ziel-Erleuchtung möglich.

Zur Nachsorge nahm ich täglich insgesamt einhundert Kapseln Kardanwurzelextrakt.

Ich wurde in diese Borreliose-Heilung geführt, um die Körper-Heilung auf allen Bewusstseinsebenen jeweils persönlich wahrzunehmen und dadurch die spirituelle Gesetzmäßigkeit des Heilens zu erkennen. Eine vollständige Heilung beginnt immer im universellen Ganzen und durchdringt von da aus durch alle verbundenen Bewusstseinsschichten hindurch liebevoll den Körper. Dabei wird diesem die universelle Liebe nicht aufgedrängt, sondern immer nur heilend angeboten. Der Körper holt sich die universelle Liebe ab, indem er sich für diese öffnet, sodass er genau so viel universelle Liebe abbekommt, wie ihm guttut.

Die Heilung des Körpers (siehe auch Körperpsychotherapie), der Psyche und des ganzen transzendenten Menschen ergibt sich niemals alleine aus dem Irdischen, sondern kommt immer aus dem universellen Liebesfluss von Göttlich zu irdisch. Dementsprechend wichtig ist die Verbindung von Göttlich zu irdisch. Der Körper ist die konkrete Liebesgestaltung des Göttlichen.

Daher: Nehmt die universelle Liebe – bis in euren Körper hinein – an.

Wertvolle Hilfestellung können Tarot-Karten geben
Meine Regenbogenerfahrung als Berufungserlebnis

Am-Ziel-ErleuchtungNeues Zeitalter als evolutionärer Bewusstseinssprung: Die geheilte und transzendierte innere Familie verbunden mit der herkömmlichen Erleuchtung als Am-Ziel-Erleuchtung ‒ vollständiger spiritueller Weg

 

—————————————-

Hinweis: Ich sollte euch die universelle Gesetzmäßigkeit des Heilens am Beispiel meiner Borreliose-Heilung weitergeben, biete aber selber keine Heilbehandlungen an. Körperliche Heilungen sind nicht meine Aufgabe. Ich begleite stattdessen die Menschen bei ihrer spirituellen Entwicklung in die Am-Ziel-Erleuchtung.